Trend im Maschinenbau

Die Marktanteile von Ethernet bis 2012

24.05.2011 | Redakteur: Ines Näther

Marktanteile der Echtzeit-Ethernet-Systeme der Maschinenbauer in Deutschland Bild: Quest TechnoMarketing

Ethernet an den Maschinen wächst rasant. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Marktuntersuchung von Quest TechnoMarketing. Ende letzten Jahres wurden rund 160 Maschinenbauer zu ihrer aktuellen und zukünftigen Nutzung von Ethernet als Feldbus befragt.

Nach den Erhebungen des Quest Trend Magazins war bereits 2010 jede zweite Maschine mit Ethernet ausgerüstet, davon 29 Prozent mit Ethernet TCP/IP und 21 Prozent mit einer der echtzeitorientierten Varianten. 2012 sollen nach den Planungen der befragten Maschinenbauer 72 Prozent der Maschinen mit Ethernet ausgerüstet werden — 35 Prozent mit TCP/IP und 37 Prozent mit Echtzeit-Ethernet. Letzteres wächst also mit einer Jahresrate von 42 Prozent. Realtime-Ethernet erweist sich damit als Motor dieser dynamischen Entwicklung. Die einzelnen Echtzeit-Ethernet-Protokolle zeigen allerdings unterschiedliche Entwicklungen:

Profinet mit seinen drei Varianten — Profinet CBA, Profinet IO und Profinet IRT – ist im Jahr 2010 mit 38 Prozent das am weitesten verbreitete Echtzeit-Ethernet-Protokoll unter den untersuchten Maschinenbauern. Diese Spitzenposition wird Profinet bis 2012 auf 42 Prozent ausbauen.

Ethercat folgt auf Rang zwei: 26 Prozent der untersuchten Maschinenbauer nutzten im Jahr 2010 Ethercat, bis 2012 werden es mit 24 Prozent etwas weniger Maschinenbauer sein. Jedoch bleibt laut Quest der Abstand zu den anderen Ethernet-Lösungen bestehen.

So liegen die Echtzeit-Ethernetprotokolle Powerlink, Sercos III und Ethernet IP nach den Angaben der Maschinenbauer bei Marktanteilen von fünf bis elf Prozent:

Powerlink erlangte elf Prozent Marktanteil, der sich 2012 auf zehn Prozent etwas abschwächt. Ebenfalls absinken wird der Marktanteil von Ethernet IP, nämlich von jetzt zehn Prozent auf acht Prozent im Jahr 2012. Dagegen gewinnt Sercos III, der nach den Planungen der Maschinenbauer von jetzt fünf Prozent auf acht Prozent zulegen soll.

Die anderen Systeme liegen bei jeweils unter fünf Prozent Marktanteil: Varan wird gemäß den Absichten der Maschinenbauer seinen Marktanteil in Höhe von drei Prozent konstant halten, Modbus verliert von jetzt fünf Prozent auf drei Prozent Marktanteil und die Eigenlösungen bleiben konstant bei zwei Prozent der Maschinenbauer im Einsatz.

Die Umfrage fand im Oktober/November 2010 bei deutschen Maschinenbauern mit 100 Beschäftigten und mehr in den zehn automatisierungsrelevanten Branchen statt. Rund 25 Prozent der Maschinenbauer nannten dazu ihre Planungen

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 377199 / Feldkommunikation)