Messtechnik

Druckluftprozesse mobil überwachen

| Autor / Redakteur: Robert Weber / Carina Schipper

(Bild: Boge)

Mit Airstatus liefert Boge ein standortunabhängiges System zur Kontrolle von Druckluftanlagen. Das Ferndiagnosetool ist in der Lage bis zu 32 Komponenten parallel zu erfassen, so seine Entwickler.

Durch Airstatus kontrolliert das Personal Druckluftanlagen ohne direkt vor Ort sein zu müssen. Das Gerät stellt die Prozessdaten wie Status, Wartungsmeldungen, Temperaturen und Drücke über GSM/GPRS oder eine LAN-Verbindung in Echtzeit dar. So lassen sich alle relevanten Größen über das Boge Airstatus Webportal oder eine App auf dem PC, Tablet oder Smartphone aktuell abrufen und analysieren.

Automatisches Alarmsystem

Bei Abweichung von festgelegten Grenzwerten schickt das M2M-System sofort eine Warnung in Form einer Mail oder SMS an den zuständigen Techniker. Dieser kann dann sofort auf beispielsweise Leckagen reagieren und so den Energieverlust gering halten. Die Technologie unterstützt den Servicemitarbeiter darüber hinaus bei der Planung und Koordinierung von Wartungseinsätzen. Die Inbetriebnahme der Kontrolleinrichtung funktioniert via ModbusScan direkt am Kompressor oder am Anlagenteil. Boge bietet auf Wunsch einen umfangreichen Service von der kompletten Prozessbeobachtung bis hin zur Wartung.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42905136 / Produktion)