Nokian-Reifen

Elektroauto holt mit 260 km/h neuen Weltrekord auf dem Eis

03.04.12 | Redakteur: Sariana Kunze

Nokian-Testfahrer Janne Laitinen erreichte mit dem Elekro-Auto E-RA über 260 km/h Top-Speed mit reinem Elektroantrieb und ohne CO2-Ausstoß. (Nokian Tyres)
Bildergalerie: 17 Bilder
Nokian-Testfahrer Janne Laitinen erreichte mit dem Elekro-Auto E-RA über 260 km/h Top-Speed mit reinem Elektroantrieb und ohne CO2-Ausstoß. (Nokian Tyres)

Nokian-Reifen fahren auf Eis am schnellsten auch mit einem Elektroauto und erzielten einen neuen Weltrekord mit 252,09 km/h. Testfahrer Janne Laitinen vom finnischen Pneuhersteller erreichte die höchste Geschwindigkeit im E-RA mit reinem Elektroantrieb.

Über 260 km/h Top-Speed lief das High-Tech-E-Car des nördlichsten Reifenspezialisten der Welt und der Helsinki Metropolia Fachhochschule ohne CO2-Ausstoß. Auf dem Eis des Ukonjärvi-Sees in Inari, Finnland, gelang der Rekord am 17. März. Der 380 PS starke grüne Sportwagen bekam den bei extrem hohen Geschwindigkeiten und frostigem Wetter notwendigen festen Grip und das sichere Handling durch normale Nokian Hakkapeliitta 7 Winterreifen mit Spikes der Größe 225/40R18.

Matti Morri, Technischer Kundendienst-Manager von Nokian Tyres, erklärt: „Das schnellste Elektrofahrzeug der Welt gibt unseren Reifenentwicklungsingenieuren kreative Impulse zur Optimierung der Sicherheitsqualitäten und des Rollwiderstands und damit des Stromverbrauchs, der die Reichweite eines E-Cars wesentlich beeinflusst.“

Elektroauto gilt kein offizieller Guinness Rekord

Der Weltrekord wurde auf einer sechs Kilometer langen Fahrbahn gemäß den Vorschriften des Guinness-Buchs der Weltrekorde aufgestellt. Da es für diese Art von Rekord noch keine Klassifizierung gibt, war die Guinness-Organisation nicht bei der Anerkennung des Tests beteiligt, weshalb er kein „offizieller Guinness Weltrekord“ ist.

Die Zeit und die Geschwindigkeit auf der einen Kilometer langen Messstrecke wurden in beiden Richtungen gemessen. Der Weltrekord ist der Durchschnitt dieser zwei Messungen. Das Auto fährt einen fliegenden Start und hat nur eine Stunde Zeit für seine Versuche. Die Reifen müssen im Handel erhältlich und für die Nutzung im Straßenverkehr in dem Land zugelassen sein, in dem der Rekord aufgestellt wird.

Das Elektroauto E-RA demonstriert, dass finnische Studenten mit ihren Entwicklungspartnern zu Höchstleistungen fähig sind. Der Wagen wurde vom Reißbrett gebaut und nutzt die neueste Elektromotor-Technologie und das fortschrittlichste Batteriesystem. Extrem wenig Energie konsumiert er mit nur 14,5 Kilowattstunden im Minimalverbrauch, was nur 1,6 Liter Kraftstoff entspricht.

„Mit dem Rekord-Experiment wollten wir zeigen, dass ein Elektromobil sowohl bei Frost als auch bei hohen Geschwindigkeiten auf glattem Eis zuverlässig fährt. Das Durchbrechen dieser Grenzen beschleunigt die technologische Entwicklung, was letztlich den Konsumenten zu Gute kommt“, erläutert Sami Ruotsalainen, Leiter des E-RA-Teams.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 32640870) | Archiv: Vogel Business Media