e-clearing.net

Europaweit kostenlos Elektroautos laden

| Redakteur: Sariana Kunze

e-clearing.net ermöglicht eine europaweit funktionsfähige offene Lösung für grenzüberschreitendes Laden von Elektroautos.
e-clearing.net ermöglicht eine europaweit funktionsfähige offene Lösung für grenzüberschreitendes Laden von Elektroautos. (e-clearing)

Firmen zum Thema

Mit dem Start von e-clearing.net steht ab sofort europaweit eine funktionsfähige offene Lösung für grenzüberschreitendes Laden von Elektroautos zur Verfügung. Fünf europäische Partner haben dazu ihre Ladeinfrastruktur vernetzt. Mittels E-Roaming können Elektromobilisten an vielen tausend Punkten in Europa Strom tanken, ohne dass dafür Transaktionskosten anfallen. Sie zahlen nur die mit ihrem jeweiligen Partner vereinbarten Fahrstrompreise.

Zu erkennen sind die anbieterübergreifend nutzbaren Ladestationen an dem Logo von e-clearing.net, das künftig an jedem Ladepunkt angebracht sein wird. Die jetzt in Betrieb gehende erweiterte Plattform erlaubt es, alle relevanten Daten zwischen den Partnern grenzüberschreitend auszutauschen. Dies sind Authentifizierungsmerkmale, damit sich Kunden an allen verbundenen Ladesäulen anmelden und diese nutzen können, Informationen über die im Rahmen des Roaming erfolgten Ladevorgänge sowie geografische Koordinaten der Standorte aller Ladesäulen in e-clearing.net, damit diese den Kunden angezeigt werden können.

Gründungsfirmen der größten Transaktionsplattform Europas sind die Unternehmen smartlab Innovationsgesellschaft mbH (Deutschland), e-laad (Niederlande) und Blue Corner (Belgien). Als erste wichtige Partner konnten bereits Ballast Nedam und The New Motion (TNM), beide aus den Niederlanden, gewonnen werden. Allein TNM verfügt über 3500 Ladepunkte in den Niederlanden.

Transaktionen sind gratis

Das Besondere an e-clearing.net ist, dass es im Gegensatz zu anderen, kommerziell ausgerichteten Plattformen grundsätzlich kostenfrei ist und insbesondere alle Transaktionen gratis sind. Unternehmen, die sich e-clearing.net anschließen, müssen derzeit einzig die Anbindung an die Plattform zahlen.

„Durch den Markthochlauf von Plug-in-Fahrzeugen wird diese Plattform schon sehr bald eine hohe praktische Relevanz bekommen. Daher freuen wir uns sehr darüber, dass wir mit einem funktionierenden System sowie allen Partnern vor unseren nationalen Konkurrenten international live gehen. Die konzentrierte und kontinuierliche Arbeit im stillen Kämmerlein hat sich voll ausgezahlt“, so Dr. Mark Steffen Walcher, Geschäftsführer der smartlab Innovationsgesellschaft. Grundlage von e-clearing.net ist der „Treaty of Vaals“: Die im März 2012 geschlossenen Vaalser Verträge sind eine Kooperationsvereinbarung für das E-Roaming zwischen der deutschen Stadtwerkeinitiative ladenetz.de, e-laad.nl (Niederlande), Blue Corner und becharged (Belgien), Estonteco (Luxemburg), Vlotte (Österreich), ESBeCars (Irland) und Inteli (Portugal).

Mehrere tausend Ladepunkte angeschlossen

Wer Kunde eines Stadtwerks ist, das der Initiative ladenetz.de angehört, kann durch e-clearing.net nun auch im europäischen Ausland an mehreren tausend Ladepunkten zu den Konditionen seines Stadtwerks Fahrstrom tanken und das bis auf weiteres ohne irgendwelche Gebühren.

In Deutschland sind derzeit rund 300 Ladepunkte in die Plattform e-clearing.net eingebunden. Bis Jahresende sind weitere 100 Ladepunkte im Netzwerk ladenetz.de geplant.

In den Niederlanden gibt es bei TNM mehr als 3500 Ladepunkte für Elektrofahrzeuge, wovon 300 öffentlich zugänglich sind. Darunter sind ca. 35 Schnellladestationen, an denen die Batterie in einer guten halben Stunde wieder aufgeladen werden kann. Bis Jahresende sollen es schon 52 sein. The New Motion hat in ihrem Ladenetzwerk „love to load“ bereits 5000 Kunden, die nun über e-clearing.net zusätzlich im benachbarten Ausland ihre E-Fahrzeuge aufladen können.

Die smartlab verfügt mit ihrer Stadtwerkeinitiative ladenetz.de, an der knapp 30 Stadtwerke beteiligt sind, derzeit über mehr als 300 Ladepunkte deutschlandweit. Der belgische Anbieter Blue Corner ist mit rund 600 Ladepunkten führender Anbieter von Ladeinfrastruktur in Belgien. Die Stiftung e-laad.de betreibt ein Netzwerk mit 2.400 öffentlichen Ladepunkten in 284 Gemeinden in den Niederlanden.

Zeitnah will e-clearing.net eine Hauptstadtrepräsentanz in Berlin einrichten, weitere in Belgien und den Niederlanden sind im Gespräch. Als Sprecher der Plattform haben die Partner Dr. Mark Steffen Walcher bestimmt. Grundsätzlich sollen jedoch die Aufwände und damit die von den Partnern gemeinschaftlich getragenen Kosten für e-clearing.net möglichst gering bleiben, um auch weiterhin Transaktionskosten zu vermeiden. Ziel ist es, die Plattform zu einer nicht gewinnorientierten Gesellschaft auszubauen.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 39893250 / Stromversorgung)