Seminar zum Thema „Leistungselektronik in Elektrofahrzeugen“ am 30. 11. – 1.12.2017 in Essen

13.09.2017

Eine wesentliche Schlüsseltechnologie für kostengünstige und zuverlässige Fahrzeuge ist die Leistungselektronik.

Sie ermöglicht unter anderem einen effizienten Antrieb, eine einfache und komfortable Netzanbindung zur Ladung der Fahrzeugbatterie und eine effiziente Versorgung der Nebenaggregate. All diese Aspekte sind entscheidend für eine erfolgreiche Einführung der Elektromobilität und machen die Leistungselektronik zu einem entscheidenden Faktor bei der Fahrzeugentwicklung und –herstellung.

Dieses 2-tägige Seminar vermittelt einen Überblick über die komplette Bandbreite der Leistungselektronik in Elektrofahrzeugen. Die Grundlagen der einzelnen DC-DC-Wandler, des Antriebswechselrichters und der Ladetechnik werden ebenso behandelt wie deren Bauteile. Dabei wird der Blick über den Tellerrand hinaus geschärft, indem auch Wissen und Einblicke zu beispielsweise Antrieb, Batterie und Netz vermittelt werden.

Aufgrund der Brisanz des Themas, werden eine Einführung sowie ein Systemüberblick zur Leistungselektronik in E-Autos und Hybridfahrzeugen gegeben und die Grundprinzipien leistungselektronischer Stellglieder betrachtet. Gemeinsam mit erfahrenen Dozenten widmen sich die Teilnehmer Themen wie Leistungshalbleiter, Zuverlässigkeit, Wechselrichter, Bordnetz und Batterieladesysteme sowie Batteriesystemen und deren Eigenschaften.

Das Seminar "Leistungselektronik in Elektrofahrzeugen" unter Leitung von Prof. Dr.-Ing. Axel Mertens vom Institut für Antriebssysteme und Leistungselektronik, Leibniz Universität Hannover und Dr.-Ing. Marco Jung vom Fraunhofer Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik IWES, Kassel, mit den Referenten Prof. Dr.-Ing. Bernd Ponick, Institut für Antriebssysteme und Leistungselektronik, Leibniz Universität Hannover, Aly Mashaly M.Sc., Rohm Semiconductor GmbH, Willich, Dr.-Ing. Kyriakos Georgiadis MBA, BMZ Batterien-Montage-Zentrum GmbH, Karlstein und Dipl.-Ing. Eckardt Siebenthaler, IAV GmbH, Gifhorn, wird vom Haus der Technik e.V. veranstaltet und richtet sich an Ingenieure und Techniker aus Fahrzeugentwicklung, Komponentenentwicklung für Fahrzeuge und Fahrzeugherstellung sowie an Ladeinfrastrukturhersteller und Batteriehersteller, die ausgehend von den Grundlagen der Leistungselektronik die aktuellen Fragestellungen und Lösungsansätze verstehen wollen.

Ausführliche Informationen sowie das vollständige Veranstaltungsprogramm finden Sie unter

https://www.hdt.de/W-H010-11-913-7

 

Ihr Ansprechpartner für diese Pressemeldung

Dipl.-Ing. Bernd Hömberg, Telefon +49 201 18 03-249, E-Mail b.hoemberg@hdt.de

 

Über das HDT

Das Haus der Technik (HDT) versteht sich als Plattform für Wissenstransfer und Weiter­bildung auf höchstem Niveau. Mit 90 Jahren Erfahrung als unabhängiges Weiterbildungs­institut für Fach- und Führungskräfte stellt es sich als eine der führenden deutschland­weiten Plattformen für innovationsbegleitenden Wissens- und Know-how-Transfer in Form von fachspezifischen Seminaren, Symposien und Inhouse-Workshops dar.

http://www.hdt.de