Textvertonungssoftware

Raus mit der Sprache!

14.04.2008 | Redakteur: Reinhard Kluger

Ab sofort gibt es vom Münchner Sprachtechnologie-Spezialisten Linguatec eine professionelle Alternative zum herkömmlichen Gang ins Tonstudio. Voice Reader Studio ist eine innovative

Ab sofort gibt es vom Münchner Sprachtechnologie-Spezialisten Linguatec eine professionelle Alternative zum herkömmlichen Gang ins Tonstudio. Voice Reader Studio ist eine innovative Software-Lösung für alle, die Texte schnell, kostengünstig und mit überzeugender Qualität für ihre Zielgruppe vertonen möchten. Die mit Voice Reader Studio aufgezeichneten Tondateien klingen verblüffend echt und sind von einer menschlichen Sprachaufnahme kaum mehr zu unterscheiden.

Dahinter steckt System: Für das Stimmmaterial des Linguatec Voice Reader wurden sehr aufwändige Tonaufnahmen mit ausgebildeten Studiosprechern gemacht. Diese Aufzeichnungen werden in phonetische Einheiten zerschnitten und vom Programm anhand der Textvorlage wieder neu zusammengesetzt. Das Synthetische bei der Sprachsynthese des Voice Reader ist daher nicht die eigentliche Stimme, sondern das intelligente Zusammenfügen dieser natürlich-sprachlichen Elemente. Komplexe linguistische Algorithmen sorgen für eine natürliche Betonung der Wörter im Satzkontext. Wegbereiter der Studio-Edition ist Linguatec Voice Reader Home, ein für den privaten Einsatz gedachtes Vorleseprogramm in 11 Sprachen.

Voice Reader Studio ist im Vergleich dazu um eine Reihe von zusätzlichen Eigenschaften für die professionelle Vertonung erweitert worden. So ermöglicht jetzt ein Editor die Ausspracheanpassung schwieriger Wörter über eine einfache lautschriftliche Umschreibung. Dramaturgische Inszenierungen und Dialogregie lassen sich leicht über Profile erreichen, die bestimmten Sprechern Stimmeigenschaften wie männlich oder weiblich, hell oder dunkel, schnell oder langsam zuordnen. Auch Gesprächspausen können verwirklicht werden, und das Einspielen von Soundeffekten wie Applaus, Vogelgezwitscher, Sirenengeheul oder auch O-Tönen sorgt für eine lebendige Geräuschkulisse. Insbesondere bei häufig wechselnden Inhalten wie News-Artikeln und Podcasts ist der Aufwand einer herkömmlichen Vertonung im Tonstudio oft zu groß und diese damit unrentabel.

Die Software erzeugt auf Knopfdruck eine gut anzuhörende Audio-Version des Texts, so dass sich als unternehmerisches Argument ein hoher Return on Investment bei deutlicher Kostenersparnis etablieren lässt. Seine Stärke zeigt Voice Reader Studio überall dort, wo Audio-Texte schnell und kostengünstig einer Vielhörerschaft angeboten werden sollen. Das geht von Staumeldungen und Durchsagen in öffentlichen Verkehrsmitteln über die Vertonung von Präsentationen und Videos bis hin zum Vorlesen von Webseiteninhalten. Ganz zu schweigen von Podcasts und Audiomagazinen.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 251826) | Archiv: Vogel Business Media

Mehr zum Thema