Kabelsystem

Halb-modulare Verkabelung für volle Performance

22.04.12 | Redakteur: Gudrun Zehrer

(tde - trans data elektronik)

Mit dem tSML – tde Semi Modular Link System präsentiert die tde – trans data elektronik als Hersteller und Anbieter von Netzwerktechnik und Vorreiter auf dem Gebiet der LWL-Mehrfasertechnologie ein halb-modulares Plug & Play Verkabelungssystem.

Das System ist besonders attraktiv für Anwender, die auf einer halben Höheneinheit durchgehend auf LC-Duplex oder RJ45 setzen möchten. Auf einer Höheneinheit bietet das System so Raum für 48 LC-Duplex oder RJ45 Ports.

Module und Trunkkabel schnell installiert

Das Verkabelungssystem ist semi-modular aufgebaut, wobei die Komponenten des Systems lediglich Module und Trunkkabel umfassen. Zusätzliche Modulträger wie in voll-modularen Systemen werden hierbei nicht benötigt, da die 19‘‘ (0,5 HE) Module direkt im Rack verschraubt werden. Es handelt sich um werksseitig vorkonfektionierte und getestete Systemkomponenten, die sich im Plug&Play-Verfahren im Handumdrehen installieren lassen.

Die Anschlusstechnik im Detail

Die Twisted-Pair Systemkomponenten für 1 GbE verfügen über einen Telco-Steckverbinder auf der Rückseite und 24 frontseitige RJ45 Anschlüsse. Für 10 GbE-Netzwerke konfektioniert der Hersteller bereits werksseitig die RJ45 Einzelmodule in Sechser-Gruppen an das Twisted-Pair Kabel. Diese Trunkkabel sind durch die platzsparende Bauform sehr einfach zu verlegen und werden anschließend lediglich im tSML Modul montiert, wobei die Fixierung über einen einfachen Schiebemechanismus erfolgt. Im LWL-Bereich werden rückseitig MPO/MTP-Mehrfaserstecker eingesetzt und auf der Vorderseite kommen LC-Duplex Anschlüsse zum Einsatz. Die LWL Module sind in Singlemode mit LC PC und LC APC Schliff erhältlich. In Multimode gibt es die zwei Varianten OM3 und OM4.

Platzsparende Kabelkonstruktionen

Die Twisted Pair Trunkkabel sind besonders kompakt konstruiert, das spart Platz in den Schränken und auf den Kabeltrassen. MPO-Trunkkabel sind entweder in einer sehr dünnen Patchkabel-Ausführung mit 12 Fasern und 3 mm Außenmantel, oder als Breakout-Variante mit 48 Fasern und 9 mm Durchmesser erhältlich. Auf LWL Aufteiler wird zu Gunsten des Preis-Leistungs-Verhältnisses bewusst verzichtet, die Stecker werden direkt an die Einzelelemente konfektioniert. Das ganze System zeichnet sich durch eine hohe Packungsdichte aus, so dass auch den heutigen Green IT Anforderungen im Rechenzentrum mit einer höheren Energieeffizienz entsprochen wird.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 33188770) | Fotos: tde - trans data elektronik