Bluetooth Low Energy

iPhone kommuniziert in Echtzeit mit technischen Geräten

12.01.2012 | Redakteur: Reinhard Kluger

Gebäudesteuerung per iPhone mit Bluetooth 4.0. Bilder: m2m

m2m Germany zeigt erstmals auf der Embedded World 2012 in Nürnberg eine Bluetooth Low Energy-Lösung. Genutzt wird dazu die Fähigkeit des iPhones, auf der Basis von Bluetooth 4.0 mit technischen Geräten in Echtzeit kommunizieren zu können.

Der neue Funkstandard Bluetooth 4.0 oder auch Bluetooth Low Energy ist in vielen Bereichen auf dem Vormarsch. Mit seinen kurzen Response-Zeiten, einer großen Reichweite und einem äußerst geringen Energiebedarf sind die Einsatzmöglichkeiten nahezu unbegrenzt. Ob in der Medizintechnik, Logistik oder Industrie, fürs Smart Home oder die Baustelle: Der Spezialist für drahtlose Telematik und Machine-to-Machine-Technologie m2m Germany ermöglicht ab sofort auf der Basis von Bluetooth 4.0 die Entwicklung von Zubehör, das mit dem iPhone 4S kompatibel ist, aber auch weiterhin die Verwendung von traditionellen Bluetooth-Headsets und HID-Geräten erlaubt. m2m Germany nutzt dazu die Fähigkeit des Apple Smartphones, auf der Basis von Bluetooth 4.0 kommunizieren zu können.

Referenzplattform ist individuell programmierbar

Damit sich Bluetooth 4.0 Anwendungen in kürzester Zeit konzipieren und einsetzen lassen, bietet m2m Germany eine Referenzplattform. Herzstück der Plattform ist das individuell programmierbare Bluetooth Low Energy Modul BLE112 des finnischen Partnerunternehmens Bluegiga. Außerdem verfügt die Plattform über ein Entwicklungsset mit zahlreichen Funktionalitäten, verschiedenen Sensoren und eine Referenzanwendung für iOS5. m2m Germany unterstützt dabei Gerätehersteller bei der Integration des Moduls und bei der Entwicklung der individuellen, auf die Anforderungen des Anwenders abgestimmten iPhone-Applikation für die Darstellung und Weiterverarbeitung der empfangenen Sensordaten.

Von Waage und Heizung direkt aufs iPhone

„Zu wichtigen Anwendungsbereichen zählen zum Beispiel die Medizin- und Fitnesstechnik, die Gebäudesteuerung oder Inventarisierung“, nennt m2m Germany Geschäftsführer Michael Nickolai vier von unzähligen weiteren Einsatzgebieten. „Dass man Gewichts-, Herzfrequenz- und Blutzuckerdaten gleich am iPhone abliest ohne auf Verkabelung angewiesen zu sein, bietet dem Patienten mehr Komfort, vermeidet Fehlerquellen und bedeutet auch für den Arzt mehr Effizienz sowie mehr Sicherheit bei der Diagnose“. In Sachen Smart Home ist die Verwendung von Bluetooth Low Energy und Steuerung per iPhone überall dort denkbar, wo es um Steuerungsdaten, Schaltbefehle, Sensorwerte und Zählerstände geht.

Gewusst wo: Asset Tracking per RFID-Tag

Wer wissen will, wo sich der spezielle Container, die eine Palette oder Maschine, das gewünschte Stückgut oder die relevante medizinische Hightech-Apparatur im Krankenhaus befindet, schaut dank der m2m Lösung einfach auf sein iPhone und weiß sofort, wo es gerade steht. Der RFID-Tag, der an den jeweiligen Geräten oder Gütern angebracht ist, ist so klein wie eine Armbanduhr und funktioniert autark über mehrere Jahre.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 389330 / Fernwirken & Fernwarten)