Achsantriebsmodul

Motorentwicklung für E-Mobilität

| Redakteur: Reinhard Kluger

(Groschopp)

Auf der Hannover Messe präsentiert die Groschopp AG einen neuen elektrisch erregten Synchronmotor. Die Maschine ist Teil eines skalierbaren Achsantriebsmoduls für Elektrofahrzeuge.

Das Achsantriebsmodul von Groschopp soll Mitte 2015 fertig gestellt sein und sich – da skalierbar – für unterschiedliche Elektrofahrzeuge eignen. An der ESKAM genannten Entwicklung beteiligen sich sechs mittelständische Industrieunternehmen sowie vier Forschungseinrichtungen. Das Teilprojekt der Groschopp AG umfasst die Entwicklung und Konstruktion eines schnelllaufenden elektrisch erregten elektronisch kommutierten Synchronmotors (EEEK) und weist folgende Vorteile auf: Dieser Motortyp benötigt im Gegensatz zur bisher gebräuchlichen “permanent erregten elektronisch kommutierten Synchronmaschine PMEK“ keine Permanentmagnete. Ein weiterer Vorteil des EEEK-Prinzips: Durch den Erregerstrom lässt sich das magnetische Feld regeln und so die Maschine an den jeweils benötigten Lastpunkt anpassen. Für einen Demonstrator wird eine Abgabeleistung von 2 x 25 kW bei einer Drehzahl von 20.000 min-1 angestrebt. Die hohe Drehzahl sorgt dabei für eine außerordentliche Leistungsdichte.

Hannover Messe 2013: Halle 25, Stand K12

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 38821950 / Elektromotoren)