Intelligente Kennzeichnungslösungen

Serialisierung, RFID und Fälschungsschutz für die vernetzte Fabrik

| Redakteur: Gudrun Zehrer

Das Kopierschutzmuster BitSecure lässt sich per Smartphone-App erfassen und überprüfen.
Bildergalerie: 1 Bild
Das Kopierschutzmuster BitSecure lässt sich per Smartphone-App erfassen und überprüfen. (Schreiner ProTech)

Schreiner ProTech präsentiert auf der Hannover Messe seine intelligenten Kennzeichnungslösungen auf dem Gemeinschaftsstand des VDMA-Arbeitskreises Protect-Ing. Alle Lösungen sind Basistechnologien für die intelligente Fabrik im Zeitalter von Industrie 4.0. Die Palette reicht von der digitalen Produktidentifikation über die Fertigungssteuerung bis hin zum technischen Plagiatsschutz im Maschinenbau.

Schreiner ProTech stellt auf dem Messestand gemeinsam mit den Competence Centern Schreiner ProSecure, Schreiner LogiData und Schreiner Services seine Funktionsetiketten für die vernetzte Fabrik der Zukunft vor. Das Unternehmen präsentiert außerdem die Integration von offenen und verborgenen Fälschungsschutztechnologien in moderne Kennzeichnungslösungen, Versiegelungslösungen für den Manipulationsschutz sowie Track & Trace Systeme für die internetbasierte Rückverfolgung.

Mobile Authentifizierung: Fälschung per App entlarven

Für den Fälschungsschutz setzt man auf die nahtlose Integration der für die Echtheitsprüfung notwendigen Merkmale. In Ergänzung zu den üblichen 2D-Codes für eine Produktidentifikation wird ein digitales Kopierschutzmuster kaum sichtbar in Typenschilder, Logistiketiketten oder andere Produktausstattungsetiketten integriert. Anwender können so alle relevanten Sicherheitsmerkmale per 2D-Scanner oder Smartphone-App erfassen, auswerten und die Echtheit des überprüften Produkts zuverlässig verifizieren. Auch per Lasergravur können Bauteile direkt und zuverlässig mit diesem Fälschungsmerkmal gekennzeichnet werden.

RFID-Label automatisieren die Fertigung

Bedeutung gewinnt auch die intelligente Bauteilkennzeichnung mit integrierten RFID-Etiketten. Neben der Optimierung von Logistikprozessen erlauben diese Labels die Abspeicherung von Lebenslaufakten für Bauteile. Auch die automatisierte Einrichtung von Fertigungsmaschinen und die vollautomatische Identifikation von Bauteilen sind per RFID-Etikett möglich. Anwender können auch hier per Smartphone-App Echtheitsprüfungen durchführen oder erhalten über die NFC-Schnittstelle oder nach Scan des 2D-Codes Zugriff auf weiterführende Dokumente, wie etwa Einbau- und Wartungsinstruktionen.

Von der Lohn-Applikation bis zur Fertigungsinsel

Führen Unternehmen neue Kennzeichnungstechnologien ein, unterstützt Schreiner Services mit dem Beratungs- und Engineering-Knowhow für Druck-, Applikations- und Prüfsysteme. Das Unternehmen bietet Komplettlösungen jeder Größenordnung an, von der anfänglichen Lohn-Applikation von Funktionsetiketten in Bauteile bis hin zur Installation ganzer Fertigungsinseln beim Anwender selbst. Diese lassen sich so in bestehende Infrastrukturen integrieren. Kundenservice und Vor-Ort-Support runden das Angebot ab.

Hannover Messe: VDMA-Arbeitskreis Protect-Ing, Halle 8, Stand D06

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43944658 / Sensorik)