Wieland-Reihenklemmen

Reihenklemmen für Maschinen- und Anlagen erfüllen Export-Anforderungen nach UL für amerikanischen Markt

25.08.2008 | Redakteur: Ines Näther

Maschinen- und Anlagenbauer müssen seit kurzem die Kurzschlussfestigkeit von elektrischen Anlagen für den amerikanischen Markt nachweisen und auf dem Typenschild angeben. Die Reihenklemmenserien

Maschinen- und Anlagenbauer müssen seit kurzem die Kurzschlussfestigkeit von elektrischen Anlagen für den amerikanischen Markt nachweisen und auf dem Typenschild angeben. Die Reihenklemmenserien selos und fasis von Wieland Electric wurden in Kombination mit verschiedensten Sicherungen und Schutzschaltern getestet. Alle ermittelten SCCR-Werte liegen weitaus höher als die in der einschlägigen Norm UL 508A vorgegeben Standardwerte für Reihenklemmen.

Die Frage, ob der Hauptstromkreis einer möglichen Kurzschlussbelastung so lange Stand hält, bis das vorgeschaltete Schutzorgan auslöst, gehört zu den wichtigen bei der Schaltanlagen-Projektierung. Deshalb benötigen Anlagenbetreiber Sicherheit, dass die Kurzschlussfestigkeit (Short Circuit Current Rating, SCCR) einer Komponente höher ist als der maximale Kurzschlussstrom der kompletten Schaltanlage, der am Aufstellort auftreten kann. Die Kurzschlussfestigkeit bezeichnet dabei den maximalen Strom, dem ein Gerät Stand hält, ohne die Sicherheit von Anlagen oder Personen zu gefährden.

Standardklemmen in für den Export

In der NEC 2005, Artikel 409.110, wurde die erforderliche Kurzschlussfestigkeit auf komplette industrielle Schaltanlagen (Industrial Control Panels) erweitert und deren Kennzeichnung gefordert. Dabei gilt die Regel, dass bei fehlenden Prüfwerten für Reihenklemmen ein relativ niedriger Standardwert von 10 kA vorgegeben wird, der dann die gesamte Anlage begrenzt. Auf dem Leistungsschild eines Schaltschrankes muss der erreichte SCCR-Wert der Gesamtanlage dokumentiert werden.

Die erfolgreiche Approbation wurde für standardmäßig verfügbare Wieland-Reihenklemmen durchgeführt. Die ermittelten Werte für selos-Reihenklemmen mit Schraubanschluss und fasis-Reihenklemmen mit Federkraftanschluss liegen bei 100 kA und übertreffen das in der Branche übliche Maß. Maschinen- und Anlagenbauer können damit Standardklemmen in für den Export bestimmte Schaltanlagen einbauen und ersparen sich doppelte Lagerhaltung für Spezialklemmen.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 267482) | Archiv: Vogel Business Media