Hypertac

Höhere Zuverlässigkeit bei M12-Steckverbindern

15.01.2009 | Redakteur: Ines Näther

In der Automation geht der Trend zur Miniaturisierung, d.h. zu kleineren Bauformen von Motoren, Antrieben und Stellereinheiten. Für die Planer stellt sich dabei die Herausforderung,

In der Automation geht der Trend zur Miniaturisierung, d.h. zu kleineren Bauformen von Motoren, Antrieben und Stellereinheiten. Für die Planer stellt sich dabei die Herausforderung, bei höheren Anforderungen an die Übertragungssicherheit gleiche Datenmengen zu gewährleisten. Verbunden hiermit sind nicht selten die Gefahr einer verringerten Zuverlässigkeit und höhere Risiken für das komplette System.

Hypertac hat speziell für diese Anwendungen die Hypertac M12-Serie entwickelt. Die Signal-Rundsteckverbinder eignen sich insbesondere für sensible Einsatzbereiche mit hoher Vibrationsbelastung und für Anwendungen, bei denen Ausfälle von Initiatoren teuer sind bzw. auf jeden Fall vermieden werden müssen.

Kernstück ist die Hypertac hyperboloide Kontakttechnologie. Hyperbolisch angeordnete Kontaktdrähte in den Buchsen legen sich linienförmig am Stift an. Daraus resultiert eine garantierte 360°-Kontaktierung mit folgenden Leistungsmerkmalen: geringe Steck- und Ziehkräfte, Schock- und Vibrationsfestigkeit, hohe Spannungs- und gestiegene Stromtragfähigkeit (bis zu 9 A), äußerst geringer Übergangswiderstand (0,05 mOhm), geringer Verschleiß und lange Lebensdauer. So lassen sich geringerer Platzbedarf, höhere Leistung und höchste Zuverlässigkeit nun auch in der Bauform M12 kombinieren.

Inhalt des Artikels:

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 284179) | Archiv: Vogel Business Media