Robotersteuerung 1.000 Funktionen und mehr

Quelle: Pressemitteilung

ABB baut seine Produktfamilie an Robotersteuerungen aus. Zwei neue Modelle bieten bis zu 20 Prozent Energieeinsparpotenzial und über 1.000 zusätzliche Funktionen.

Anbieter zum Thema

Die Steuerung Omincore V250XT ist für Knickarmroboter mit einer Traglast von bis zu 300 kg ausgelegt und eignet sich etwa für die Produktion von Elektrofahrzeugen oder in der Logistik.
Die Steuerung Omincore V250XT ist für Knickarmroboter mit einer Traglast von bis zu 300 kg ausgelegt und eignet sich etwa für die Produktion von Elektrofahrzeugen oder in der Logistik.
(Bild: ABB)

Mit zwei neuen Modellen erweitert ABB erweitert ihre Familie der Robotersteuerungen Omnicore. Die Steuerungen E10 und V250XT sind für verschiedene Roboter aus dem ABB-Portfolio verfügbar. Sie bieten ein Energieeinsparungspotenzial von bis zu 20 Prozent, heißt es bei ABB. Mit digitaler Konnektivität und über 1.000 zusätzlichen Funktionen sollen Unternehmen flexibel Anpassungen vornehmen und damit schnell auf sich verändernde Anforderungen reagieren können. Die beiden neuen Steuerungen erweitern zudem die Einsatzmöglichkeiten von Robotern in einer Vielzahl von Branchen – von der Elektronikmontage über die Automobilindustrie bis hin zur Logistik und der allgemeinen Fertigung.

„Immer mehr Unternehmen müssen schneller und variantenreicher produzieren als jemals zuvor und dabei flexibel auf veränderte Marktbedingungen reagieren können. Dies erfordert Lösungen, die neue Maßstäbe in Sachen Geschwindigkeit, Präzision und Flexibilität setzen“, sagt Antti Matinlauri, Leiter Produktmanagement bei ABB Robotics.

Bildergalerie

Wissen ist Wettbewerbsvorteil!

Bleiben Sie auf dem Laufenden: Mit unserem Newsletter informiert Sie die Redaktion von elektrotechnik AUTOMATISIERUNG immer montags, dienstags und donnerstags zu Themen, News und Trends aus der Branche.

Jetzt abonnieren!

Beide Steuerungen bieten eine hohe Skalierbarkeit durch die Einbindung von über 1.000 Hard- und Softwarefunktionen für die Programmierung, Offline-Inbetriebnahme und -Simulation, Wartung, Bildverarbeitung und Sicherheit. Sie verfügen außerdem über eine integrierte Schnittstelle zu den cloudbasierten ABB Ability Connected Services für Roboter, die vorausschauender Wartung und Lebenszyklusmanagement und damit neue Möglichkeiten zur Steigerung der Performance eröffnen.

Darüber hinaus präsentiert ABB die offene Automatisierungssoftware IoT Gateway für Omnicore. IoT Gateway ermöglicht eine Vernetzung der Produktion durch die nahtlose Übertragung von Daten aus dem Produktionsbereich: zwischen Maschinen (M2M), von Robotern zu Maschinen und Sensoren, zu einem MES/ERP-System oder in die Cloud.

Die Integration der Bewegungstechnologien Truemove- und Quickmove von ABB in beide Steuerungen stellt dem Hersteller zufolge klassenführende Zykluszeiten sowie eine hohe Geschwindigkeit, Positionswiederhol- und Bahngenauigkeit sicher. Damit seien ABB-Roboter in der Lage, bis zu 25 Prozent schneller als ihre Vorgänger und schneller als vergleichbare Roboter ihrer Klasse zu arbeiten.

Mit seinem schlanken Design – ausgelegt für den Einbau in 19-Zoll-Gehäuse – eignet sich das Modell E10 für kompakte Produktionslinien mit begrenztem Platzangebot, wie etwa bei der Kleinteilemontage und der Materialhandhabung in der Elektronikindustrie. Omnicore E10 ist für Scara- und Knickarmroboter von ABB mit einer Traglast von bis zu 11 kg vorgesehen. Dazu zählen unter anderem die Industrieroboter IRB 920T und IRB 1300.

Die für Knickarmroboter mit einer Traglast von bis zu 300 kg ausgelegte Steuerung Omnicore V250XT positioniert ABB als eine vielseitige und leistungsstarke Lösung, die sich unter anderem für die Produktion von Elektrofahrzeugen, die Automobilfertigung, die Logistik sowie für allgemeine Industrieanwendungen eignet.

Dank energiesparender regenerativer Technologie und Bremsenergierückgewinnung benötigen die Omnicore-Steuerungen E10 und V250XT bis zu 20 Prozent weniger Energie als vorherige Steuerungen des Typs IRC5 von ABB. Dies hilft produzierenden Unternehmen dabei, ihre Energiekosten zu senken und die Energieeffizienz zu verbessern, indem sie zur Reduzierung des Gesamtenergieverbrauchs beitragen.

Der Zugriff auf beide Steuerungen erfolgt mithilfe des ABB-Handbediengeräts Flexpendant. Das 8 Zoll große Multi-Touch-Display unterstützt Standardgesten wie Drücken, Wischen und Tippen und vereinfacht die Roboterprogrammierung. Dabei ist das Flexpendant „hot-plug“-fähig: Es lässt sich ohne Unterbrechung der Produktion trennen und wieder anschließen. So kann das Flexpendant für mehrere Roboter genutzt werden, um die Inbetriebnahme zu beschleunigen und Kosten zu minimieren.

Mit der Einführung der neuesten Omnicore-Modelle E10 und V250XT profitieren nun insgesamt 14 Roboter von einer verbesserten Leistung und Flexibilität. Alle Omnicore-Steuerungen basieren auf dem branchenführenden ABB-Betriebssystem Robotware. Die Familie der Omnicore-Steuerungen wird über das ABB-Roboterportfolio hinweg sukzessive erweitert.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:47944975)