Suchen

SENSOR+TEST 2015

176 Sensoren und Systeme für die Mess- und Prüftechnik

Seite: 17/31

Firmen zum Thema

Feuchte- und Temperaturmessung.

Als kleinste Wetterstation der Welt bezeichnet Hersteller AMSYS ein miniaturisiertes 24-Bit-Sensormodul, das aus einem kapazitiven Feuchtesensor und einer piezoelektrischen Messzelle sowie dem passenden ASIC besteht.

Der Sensor ist in einem 5,0 mm x 3,0 mm x 1,0 mm großem QFN-Chipgehäuse integriert und misst den barometrischen Druck, die Temperatur und die relative Feuchte. Eingebaut werden kann der Sensor sowohl in Smartphones, Drucker und Haushaltsgeräte als auch in HLK-Anlagen und Wetterstationen (AMSYS GmbH & Co. KG, Mainz).

Bildergalerie

Bildergalerie mit 5 Bildern

Den ersten vollkalibrierten und linearen Digital/Analog-Feuchte- und Temperatursensor zeigt der Schweizer Hersteller Sensirion. Sein Sensor hat einen analogen ratiometrischen Spannungsausgang.

Der Sensor ist in einem Chip mit einer Grundfläche von 2,5 mm x 2,5 mm und einer Höhe von 0,9 mm integriert und damit einer der kleinsten Feuchtesensoren für Anwendungen oberhalb von 2,4 V auf den Markt (Sensirion AG, Stäfa, Schweiz).

Ein koreanischer Hersteller zeigt die nach eigenen Angaben weltweit erste automatische MEMS-Wetterstation mit einem SM-Bus für digitale Sensoren und Datenlogger (Korea Digital Co. Ltd., Guro-Gu, Seoul, Korea).

In Zukunft werden viele Messgeräte drahtlos kommunizieren. Ein digitaler Messwertgeber misst Feuchte, Temperatur und CO2-Gehalt und überträgt die Messwerte per Funk an bis zu 600 m entfernte Empfänger.

Eine Mehrpunkt CO2- und Temperaturjustierung führt zu hervorragender CO2-Messgenauigkeit über den gesamten Temperaturbereich. Die Spannungsversorgung erfolgt mit handelsüblichen Batterien. Damit ist der Messwertgeber für anspruchsvolle Raumüberwachung genauso geeignet wie für Landwirtschaft, Industrie und Lagerwirtschaft (JUMO GmbH & Co. KG, Fulda).

Mit miniaturisierten kapazitiven Messzellen auf der Basis eines dielektrischen Polymerfilmes und integrierten Temperaturfühlern kann ein Feuchtemesser mit nachgeschaltetem Prozessor den Taupunkt und die absolute Feuchte berechnen.

Der Temperatursensor wird mit einer integrierten Bandgap-Schaltung realisiert. Der Sensor erreicht eine Genauigkeit von ±3% RH, im Feuchte-Messbereich von 20 bis 85% RH. Die Sensoren werden im lötbaren DFN-Gehäuse mit 3 mm x 3 mm x 0,9 mm Abmessungen angeboten (AMSYS GmbH & Co. KG, Mainz).

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43357771)