SENSOR+TEST 2015

176 Sensoren und Systeme für die Mess- und Prüftechnik

| Redakteur: Ines Stotz

GPS- und Inertialsensoren

Mit einer Kombination aus GPS- und Inertialsensoren lässt sich ein Geschwindigkeitssensor aufbauen, der die Nachteile der jeweils einzelnen Technik überwindet und präzise Daten für Beschleunigung, Geschwindigkeit oder Weg bei Bremsversuchen liefert. Browser-basiert können die Einstellungen zur Bremswegberechnung einfach konfiguriert werden.

Über eine CAN-Schnittstelle stehen die Echtzeitdaten im ISO-Standard zur Verfügung. Optional lassen sich zentimetergenau die Abstände oder Relativwinkel zwischen mehreren Fahrzeugen messen. Damit ist das Gerät eine wirtschaftliche Alternative für die Evaluierung von Fahrerassistenzsystemen (GeneSys Elektronik GmbH, Offenburg).

Laminar-Flow-Elemente zur Luftmengenmessung werden in der Humanmedizin zum Messen des Atemvolumens verwendet. Diese Elemente sind inzwischen auch im technischen Bereich sehr populär geworden. Die Laminarisierung der Strömung wird mittels Kapillarbündeln vorgenommen.

Der Differenzdruck beträgt nur 1,5 mbar. Damit eignen sich die Aufnehmer für Messungen großer Luftmengen von bis zu 600 l/min bei kleinen Systemdrücken, beispielsweise bei der isokinetischen Luftprobennahme im Umweltschutz (SI-special instruments GmbH, Nördlingen).

Kleine intelligente und kosteneffektive Einweg-Durchflusssensoren können die Medikamentenverabreichung von Grund auf verändern. Sie messen Durchflussraten in Echtzeit in medizinischen Schläuchen wie in einem Infusionsbesteck oder in Kathetern. Dadurch wird es leichter, die Behandlung zu überwachen und zu steuern (Sensirion AG, Stäfa, Schweiz).

Einen analogen Massenflussmesser für die medizintechnische Beatmung und Anästhesie stellt ein Schweizer Hersteller vor. Im Gaskanal des Durchflussmessers befindet sich ein Temperatursensor, der eine sehr genaue Temperaturkompensation ermöglicht. Der Sensor misst Flussraten von Luft und anderen nicht-aggressiven Gasen im Bereich von -24 bis +240 slm (Sensirion AG, Stäfa, Schweiz).

Mit einem intelligenten Gaszähler kann man den Gasverbrauch zuverlässig und in Echtzeit verfolgen. Der Massenflussmesser basiert auf dem mikrothermischen Messprinzip, ist vollständig kalibriert für Luft und Erdgas und verfügt über einen Standardanschluss sowie eine I2C-Schnittstelle. Sensor und Auswerteschaltung sind auf einem einzigen CMOS-Chip integriert (Sensirion AG, Stäfa, Schweiz).

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43357771 / Sensorik)