Profibus in bester Position 20 Millionen installierte Knoten

Autor / Redakteur: Ines Näther / Ines Stotz

Die Zahl macht es deutlich: Profibus ist weiterhin auf ungebrochenem Wachstumskurs und hat somit wesentlich mehr Knoten in Anwendungen der Fabrik- und Prozessautomation installiert als jede andere Feldbuslösung – und es ist kein Ende in Sicht.

Anbieter zum Thema

Bereits im April diesen Jahres - acht Monate früher als geplant - wurde die Anfang 2004 von der Profibus Nutzerorganisation (PNO) angekündigte und für Ende 2007 vorausgesagte Verdoppelung der installierten Knoten, das heißt verkaufter Profibus-ASICs, von 10 auf 20 Millionen erreicht. Damit hat sich Profibus seit 1992 zu dem erfolgreichsten Feldbussystem der Welt entwickelt. In Europa dominiert Profibus in allen Segmenten und ist mit großem Vorsprung das beherrschende System.

Edgar Küster, Vorstandsvorsitzender der PNO, sieht den Wachstumstrend bei Profibus – trotz der vorherrschenden Diskussion um Industrial-Ethernet - ungebrochen: „Wir kümmern uns weiter um eine kontinuierliche Ausbreitung des am meisten akzeptierten Feldbussystems. Gleichzeitig ebnen wir aber auch den Weg für einen einfachen Übergang zu Profinet. Mit der gleichzeitigen Verfügbarkeit überlassen wir es den Kunden, frei zu entscheiden, wann sie darauf umsteigen.“ Die Nachfrage für Profibus zeige allerdings noch keinerlei Anzeichen eines Rückgangs.

Dafür spricht, dass Profibus als einziges Feldbussystem sowohl in der Fertigungs- als auch in der Prozessindustrie eingesetzt werden kann – sich also für alle Anwendungen der industriellen Automatisierung eignet. Gleichzeitig garantiert das internationale Netzwerk PI (Profibus & Profinet International) an PI-Competence-Centern und PI-Training-Centern mit 25 regionalen Organisationen und 1.400 Mitgliedern einen qualifizierten Support auf allen Kontinenten. „Das ist unser USP und deshalb sind wir wesentlich erfolgreicher als andere Systeme“, begründet Edgar Küster. Damit habe nach wie vor der Ausbau der Profibus-Technologie einen sehr hohen Stellenwert. Der Profibus-Experte geht sogar noch einen Schritt weiter und prognostiziert ein nochmaliges Wachstum der Feldbusknoten auf 30 Millionen bis zum Jahr 2010.

Anforderungen definiert

Der Arbeitskreis DCS Requirements der PNO hat, mit Absprache der NAMUR, das Anforderungsprofil für Profinet in der Prozessautomatisierung definiert. Die Spezifikationsarbeiten zu den unterschiedlichen Themen werden jetzt in den technischen Arbeitskreisen der PNO begonnen. Dazu gehören Geräte- und Feldbusintegration, Wartung und Diagnose, Datenaustausch, Zeitstempelung, Zeitsynchronisation und Redundanz. Die Drafts sollen voraussichtlich im Frühjahr 2008, die komplette Systemfunktionalität Anfang 2009 vorliegen.

PA-Profil vereinfacht

Die PNO bringt eine neue Version des Applikationsprofils „Profile for Process Automation“ (Profibus PA) heraus. Ziel der zum Vorgänger kompatiblen Version 3.02 ist es, das Profildokument zu vereinfachen und die Lesbarkeit zu verbessern. Gleichzeitig wird zudem die Standardisierung bestimmter Gerätefunktionen überprüft, die bisher herstellerübergreifend in Best Practice-Lösungen umgesetzt wurden. Auch eine Optimierung der Kommunikations-Vorgänge beim Up- und Download von Parametern steht im Fokus der Arbeiten, die bis Ende 2007 abgeschlossen sein sollen.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:215658)