Suchen

Bildverarbeitung 2D-Code viel schneller lesen

| Redakteur: Dipl. -Ing. Ines Stotz

Mit der neuen Power Grid Technologie von Cognex lassen sich 2D-Codes selbst dann lesen, wenn der Code nicht sichtbar begrenzt ist. Mit dem neuen Lösungsansatz eines texturbasierten Lokalisierungsalgorithmus können 2D-Matrix- und direkt markierte DPM-Codes in ihrer Umgebung sehr schnell erkannt, exakt lokalisiert und die Decodierung beschleunigt werden.

Firmen zum Thema

(Cognex)

Der Bildverarbeitungs-Algorithmus der Texturanalyse bezieht sich auf geometrische Eigenschaften von Bildmerkmalen innerhalb der lokalen Umgebung des Livebildes.

Die Power Grid-Technologie sucht nach einem Muster aus abwechselnd hellen und dunklen Modulen innerhalb des Codes und liest quasi von innen nach außen. Das steigert nach Herstellerangaben deutlich die Lesegeschwindigkeit und insbesondere die Leserate bei Anwendungen mit 2D-Barcodes.

Auch beschädigte oder etwas verdeckte Codes sicher lesbar

Die sichere Codelesung erfolgt auch dann, wenn die Form der Teile, schwache Beleuchtung, Verdeckung oder Druckregistrierfehler eine Bildaufnahme des vollen Codes erschweren. Im Gegensatz zu früheren Lösungen können mit der Power Grid-Technologie Codes selbst dann sehr schnell und exakt lokalisiert und gelesen werden, wenn sie stark beschädigt sind oder Suchmuster, Taktmuster oder Ruhezone fehlen.

Das schnelle und sichere Lesen von 2-D-Matrix- und schwierigen DPM-Codes ist ein zunehmend wichtiger wirtschaftlicher Faktor in der fehlerfreien Produktion und Logistik sowie einer vollständigen Rückverfolgbarkeit.

(ID:43317417)