Intelligenter Dual-Profilsensor

3D-Scans von großen und komplexen Formen

| Redakteur: Gudrun Zehrer

(Stemmer/LMI)

Der neue Standalone-Sensor zur Laservermessung Gocator 2880 von LMI verfügt über ein Dual-Kamerasystem zur Erfassung großer Oberflächen mit unregelmäßigen Formen und Texturen. Durch den Einsatz von zwei Kameras mit unterschiedlichen Blickwinkeln lassen sich Abschattungen, wie sie durch hervorstehende Teile entstehen, vermeiden.

Der neue Sensor bietet ein großes Sichtfeld, einen großen Messbereich sowie eine schnelle und vollständige Datenerfassung von Querschnitten und Materialoberflächen. Die Querschnittsdaten können zu 3D-Punktewolken zusammengefasst werden, um Volumenmessungen kompletter Teile zu erstellen.

Echtzeit-Messungen mit Gut-/Schlecht-Entscheidungen

Das Modell 2880 ist das erste Dual-Kameramodell der Gocator-Serie intelligenter 3D-Laserprofilsensoren. Es bietet ein Sichtfeld von 390 mm bis 1260 mm mit einem Messbereich von 800 mm. Zudem lassen sich mehrere dieser Sensoren problemlos miteinander verbinden, um noch größere Sichtfelder zu realisieren. Der Megapixel-Sensor (1280 Punkte/Profil) gibt komplette Profile bis zu 980 Hz aus. Die integrierten Messwerkzeuge konvertieren 3D-Daten in Echtzeit-Messungen mit Gut/Schlecht-Entscheidungen. Die Ergebnisse des erfassten Prüfteils sind sofort visualisierbar, um die Messungen feiner abzustimmen sowie die Toleranzen zu prüfen und zu verfeinern.

Erfasst auch anspruchsvolle Materialoberflächen

Die Gocator-Firmware 4.1 sorgt unter anderem durch neue, umfassende Filter zur Rauschunterdrückung und zur Eliminierung von Datenausreißern für eine verbesserte Prozessoptimierung. Tools zur Berücksichtigung des Prüfmaterials ermöglichen die bestmögliche Datenerfassung bei anspruchsvollen Materialoberflächen. Als weitere Neuerung enthält die Firmware das neue “Countersunk Hole Tool”, ein Werkzeug zur Messung von Mittelposition, Tiefe, Außendurchmesser und Neigungswinkel bei Senkbohrungen.

Inspektionsaufgaben zur Qualitätskontrolle

Mit seiner Gigabit-Ethernet-Schnittstelle und der optionalen SPS-Anbindung lässt sich der Gocator 2880 für Inspektions- und Kontrollaufgaben einfach in Produktionsanlagen integrieren. Das IP67-Industriegehäuse hat nur 500 mm Länge, so dass sich dieses System gut zur Qualitätskontrolle selbst unter den rauesten Fertigungsbedingungen eignet. Die integrierte Benutzeroberfläche ermöglicht eine flexible Konfiguration der Scan-Einstellungen und der Messwerkzeuge und funktioniert mit jedem beliebigen Web-Browser, Computer oder Betriebssystem.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43508284 / Bildverarbeitung)