Studie

800 Millionen vernetzte Geräte bis 2020 in Deutschland

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

DDoS-Attacken soll weltweit auf 17 Mio. ansteigen

Erstmals hat Cisco im Rahmen des VNI auch DDoS-Attacken untersucht. Sogenannte DDoS-Attacken, Distributed Denial of Service, also verteile Überlastungsangriffe, die Server und Netzwerkgeräte durch eine Überlastung mit Datenverkehr lahmlegen, bedrohen Unternehmen und können auch populäre Webseiten, E-Mail-Dienste oder soziale Netze lahmlegen. Bei akuten Angriffen stellen sie bereits bis zu 10 Prozent des gesamten Internetverkehrs eines Landes dar. Von 2015 bis 2020 soll die Anzahl der DDoS-Angriffe weltweit von 6,6 Mio. auf 17 Mio. ansteigen.

In Deutschland soll der mobile Traffic von 2014 bis 2019 mit einer jährlichen Wachstumsrate von 46 Prozent wachsen und damit doppelt so schnell wie der Datenverkehr über feste IP-Leitungen. Er wird dann für 8 Prozent des gesamten Datenverkehrs verantwortlich sein, im Vergleich zu 3 Prozent im vergangenen Jahr. Die übertragenen Video-Daten steigen laut der Studie auf das Dreifache mit einer jährlichen Rate von 25 Prozent. Sie besitzen dann einen Anteil von 81 Prozent am gesamten Traffic, im Vergleich zu 63 Prozent im Vorjahr. Knapp drei Viertel der Daten wird dabei in HD-Qualität übertragen, 17,5 Prozent in Ultra-HD.

2020 soll es pro Kopf weltweit 3,4 vernetzte Geräte geben

Weltweit wird laut der Studie in den kommenden fünf Jahren die Nutzung von persönlichen Geräten und Maschine-zu-Maschine(M2M)-Verbindungen deutlich stärker wachsen als die Zahl der Internetnutzer und der Weltbevölkerung. So soll es im Jahr 2020 für jeden Menschen im Durchschnitt 3,4 vernetzte Geräte geben, also insgesamt 26,3 Mrd. Der IP-basierte Daten-Traffic soll fast um das Dreifache mit einer jährlichen Wachstumsrate von 22 Prozent steigen.

Für das explosive Datenwachstum werden verschiedene Entwicklungen vermutet. Dazu gehören etwa Entwicklungen im Bereich Internet der Dinge (IoT), Videoanwendungen, intelligente Stromzähler, digitale Gesundheitssensoren sowie M2M-Services der nächsten Generation. Alleine die Maschinen-Vernetzung soll fast um das Dreifache auf 12,2 Mrd. Geräte wachsen. Im Gesundheitsbereich ist hier eine Steigerung um das Fünffache zu erwarten. Bis 2020 werden Lösungen für das vernetzte Zuhause mit 5,8 Mrd. für fast die Hälfte aller M2M-Verbindungen sorgen, sagt die Studie.

(ID:44120255)