Digitalisierung

ABB Ability zeigt digitale Lösungen auf der Hannover Messe

| Redakteur: Katharina Juschkat

Auf der Hannover Messe zeigt ABB seine digitalen Lösungen.
Auf der Hannover Messe zeigt ABB seine digitalen Lösungen. (Bild: ABB)

Auf der Hannover Messe zeigt ABB anhand konkreter Beispiele seine digitalen Lösungen, die unter dem Bereich ABB Ability zusammengefasst sind. Dazu gehört beispielsweise die Fernüberwachung von Roboter oder neue Ladeinfrastrukturen für Elektrofahrzeuge.

ABB zeigt auf der Hannover Messe, wie Unternehmen im digitalen Zeitalter die Produktivität steigern und die Instandhaltungskosten und den Energieverbrauch senken können. Unter dem Begriff „ABB Ability“ bündelt das Unternehmen über 180 digitale Lösungen wie digital vernetzte Geräte, Systeme und Services. Hans-Georg Krabbe, Vorstandsvorsitzender von ABB, erklärt das Konzept: „Mit ABB Ability bündeln wir über alle Branchen hinweg unser digitales Portfolio, das aus unserem Branchenwissen, der Technologieführerschaft und der digitalen Expertise hervorgegangen ist.“

ABB kooperiert mit Microsoft

ABB Ability entwickelt Produkte für die Energieversorgung, die Industrie und den Transport- und Infrastruktursektor. Zu den Lösungen gehören zum Beispiel Steuerungssysteme für die Prozessindustrie, Fernüberwachung von Robotern, Motoren und Maschinen und Ladeinfrastrukturen für Elektrofahrzeuge. Weitere Lösungen will ABB zusammen mit Microsoft auf der Cloud-Plattform Azure entwickeln.

Von smarten Sensoren und nachhaltigen Elektroautos

Intelligente Fertigung: ABB Ability soll die Planung, Ausführung und Steuerung von Fertigungsprozessen verbessern. Tools stellen ein virtuelles, kollaboratives Umfeld für die virtuelle Inbetriebnahme bereit, damit operative Probleme vor der Installation identifiziert und behoben werden können. Der Ability Smart Sensor analysiert Zustandsparameter von Elektromotoren und ermöglicht laut Hersteller somit geringere Ausfallzeiten und weniger Energieverbrauch. Ability Connected Services verbindet Roboter, Maschinen und Automatisierungstechnik mit der Cloud, um die Problemlösung zu beschleunigen und die Lebensdauer von Anlagen zu verlängern.

Digitale Energieversorgung: ABB zeigt auf der Hannover Messe das Konzept einer digitalen Schaltanlage, bei der zahlreiche Sensoren Daten in die Leitzentrale eines Umspannwerks liefern und eine vorausschauende Wartung ermöglichen. Zudem zeigt das Unternehmen die neuesten Entwicklungen der Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragungstechnologie von HVDC Light. Sie soll den effizienten Transport von Energie über große Entfernungen ermöglichen und die Verbindung der Energienetze verschiedener Länder.

Food & Beverage: Die digitalen ABB-Ability-Lösungen ermöglichen laut Hersteller die notwendige Flexibilität, um sich an die Nachfrage der Verbraucher anzupassen und kürzere und komplexere Produktionszyklen kostengünstig zu steuern. Das ist gerade in der schnelllebigen Industrie der Lebensmittel- und Getränkeherstellung von Vorteil. Digitale Sicherheitssysteme schützen die Mitarbeiter im Werk, während automatisierte „Tracking & Tracing“-Systeme dafür sorgen, dass gesetzliche Vorschriften eingehalten werden. Mit den digitalen Lösungen können Hersteller außerdem ihr Wasser- und Energiemanagement effizienter gestalten.

Prozesssteuerung und -automatisierung: Prozessleitsysteme wie das System 800xA ermöglichen die zentrale Steuerung und Automatisierung vielfältiger Industrieprozesse. Verschiedene Lösungen, darunter der Field Information Manager und Intelligent Projects, sorgen dafür, dass Geräte bei gleichzeitiger Senkung der OPEX- und CAPEX-Kosten schneller konfiguriert werden können. Collaborative Operations sollen Kunden dabei helfen, ihre Prozesse zu überwachen und zu optimieren. Experten können organisationsübergreifend kooperieren und dabei auf dieselben Daten und Analyseplattformen zugreifen.

Nachhaltige Mobilität: Zu den wichtigsten Lösungen von ABB für den Ausbau der Elektromobilität zählt ein Hochleistungs-Ladegerät, mit dem ein Elektrofahrzeug in zwölf Minuten aufgeladen wird und dann eine Strecke von über 300 km bewältigen kann. Weiter gehören dazu modulare Lösungen für Elektrobusse, die den reibungslosen Betrieb nachhaltiger Transportsysteme ermöglichen: Mit dem Flash-Ladesystem können die Batterien von Elektrobussen laut Hersteller in 15 Sekunden aufgeladen werden.

Arbeiten bei ABB: Das Unternehmen verfügt über zahlreiche Programme, um Talente zu fördern und die Teams bei der Ausgestaltung der digitalen Transformation zu begleiten. Das Unternehmen zielt darauf ab, qualifizierte Nachwuchskräfte frühzeitig zu gewinnen und langfristig zu binden. Mit dem neuen „Digital Work“-Tool können Teams spielerisch und in einem ganzheitlichen Ansatz die Herausforderungen und Möglichkeiten des künftigen digitalen Arbeitsumfelds erkunden. (kj)

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44653399 / Fabrikinformationssysteme)