Elektromobilität

Abrechnung leicht gemacht – Elektronische Wirkstromzähler für die Stromtankstelle

Seite: 2/2

Anbieter zum Thema

Zentrale Abrechnung per Daten-Fernübertragung

Die ICU-Ladestationen sind mit Daten-Fernübertragung ausgestattet, die es erlaubt, die Abrechnung des Ladevorgangs zentral vorzunehmen. Die Strommengen werden dabei innerhalb der Ladestation mit den elektronischen Wirkstromzählern der Serie 7E von Finder erfasst. Sie sind für Wechsel- oder Drehstrom, direkte Messung oder über Wandleranschluss zur Zähler-Fernauslesung des Energieverbrauchs geeignet.

Die Energiezähler erfüllen die Genauigkeitsanforderungen der Klasse B (EN 50470-1). Eine multifunktionale LCD-Anzeige zeigt den Gesamt-Verbrauch, den Teil-Verbrauch (rückstellbar) und die Momentanwerte, beispielsweise Leistung pro Phase oder aller Phasen, Spannung pro Phase, Strom pro Phase, an. Der Energieverbrauch lässt sich über die integrierte S0-Schnittstelle nach DIN 43864 ausgeben.

Pro Ladestation sind jeweils zwei Wirkstromzähler im Einsatz, sodass zwei Fahrzeuge gleichzeitig ihre Batterien laden können. Die Steuerung der Ladestation liest die Verbrauchwerte der Zähler aus und überträgt sie per GPRS an eine Leitstelle zur Abrechnung.

Vrielmann liefert Komplettlösung

Vrielmann liefert nicht nur die ICU-Ladestationen sondern bietet dem Kunden gleich eine komplette Lösung inklusive einer Verwaltungsplattform zur Abrechnung an. Der Kunde, der sein Elektrofahrzeug laden will, muss dabei zuvor registriert sein und identifiziert sich an der Station über NFC-Technologie (Near Field Communication). Dies kann sowohl über eine Kundenkarte oder auch über ein Mobiltelefon, das die entsprechende Technologie unterstützt, geschehen.

Erst nach erfolgter Autorisierung und nachdem der Stecker eingesteckt ist, fließt Strom um die Batterien im Fahrzeug zu laden. Nach Abschluss des Ladevorgangs meldet sich der Kunde wieder von der Ladestation ab und kann den Stecker abziehen. Anschließend werden die Daten, wie geflossene Strommenge und Ladezeit, an die zentrale Leitstelle übertragen, sodass eine Abrechnung erfolgen kann. Der Kunde muss also den Ladevorgang nicht direkt bezahlen sondern erhält etwa monatlich eine Abrechnung seines Energieversorgers.

Die ersten Ladestationen sind bereits in Aachen und Düsseldorf installiert. Weitere sollen im Verlauf des Jahres folgen. Richtig in Fahrt kommen wird der Markt nach Überzeugung von Vrielmann, wenn auch die deutschen Hersteller alle Elektrofahrzeuge im Angebot haben.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:35466100)