Drehgeber Absolutdrehgeber mit Nehmerqualität

Redakteur: Karl-Ullrich Höltkemeier

Mit der Acuro-Absolutdrehgeber-Familie hat Hengstler seinem Namen als Lieferant technisch innovativer und leistungsfähiger Sensoren wieder einmal alle Ehre gemacht. Die erfolgreiche Absolutgeber-Familie erhält jetzt glänzenden Zuwachs: Die ACURO-XR Serie für besonders harte Fälle.

Firmen zum Thema

( Archiv: Vogel Business Media )

Werden Drehgeber in Anwendungen mit extremen Umweltbedingungen eingesetzt, trennt sich schnell die Spreu vom Weizen. Hohe mechanische Belastungen, ausgeprägte Temperaturschwankungen, Schmutz und aggressive Atmosphären oder Flüssigkeiten setzen konventionellen Drehsensoren stark zu und führen verstärkt zu Ausfällen.

Wer dies vermeiden will, entscheidet sich für das jüngste Mitglied der Acuro-Familie: Dem neu entwickelten ACURO-XR können selbst höchste Beschleunigungen, ausgeprägte Klimaschwankungen oder selbst ein Betrieb unter Wasser nichts anhaben. Damit ist der Absolutdrehgeber für Anwendungen in Windkraftanlagen, Schiffen oder Nutzfahrzeugen genauso prädestiniert wie für den Einsatz in Pressen, Holzbearbeitungsmaschinen oder der Minentechnik. Hier geht es oft rau her und trotzdem ist höchste Zuverlässigkeit gefordert.

Bildergalerie

Lager nimmt hohe axiale und radiale Kräfte auf

Bei der Entwicklung des ACURO-XR haben die Ingenieure von Hengstler konsequent auf ein robustes, mechanisches Design gesetzt, welches höchst belastbar den härtesten Anwendungsfällen gerecht wird.. Zu den besonderen Merkmalen des ACURO-XR gehören daher nicht nur ein besonders stabiles Gehäuse, sondern auch großzügig bemessene Lager. Selbst hohe axiale und radiale Kräfte auf die Wellenachse des Drehgebers können diesen nicht aus dem Tritt bringen. Eine Lebensdauer von z.B. 1.000.000 Umdrehungen bei einer permanenten Radialkraft von 200 N und einer gleichzeitigen Axialkraft von 200 N ist dabei problemlos erreichbar.

Hält auch hohe Schockbeschleunigungen und Vibrationen aus

Auch gegen Schock und Vibrationen wurden wirksame Maßnahmen ergriffen. So ist die Leiterplatte, auf der neben der Auswerteelektronik das Sensor-Asic angeordnet ist, mehrfach fixiert und mit einer Vergussmasse vor Feuchtigkeit, Korrosion und Kontaktbrüchen geschützt. Extrem hohen Schockbeschleunigungen bis zu 2000 m/s² und Vibrationen bis zu 200 m/s² widersteht der ACURO-XR von Hengstler.

Damit dem Drehgeber auch unter Wasser nicht die Luft ausgeht, ist das Gehäuse gegen eindringende Flüssigkeiten geschützt (IP69k). Dichtungsringe im Inneren, sowie eine spezielle Beschichtung der Elektronik sorgen für zusätzliche Sicherheit.

Single-Turn-Encoder in mehreren Varianten erhältlich

Der Single-Turn-Encoder mit 12-Bit-Auflösung ist in mehreren Varianten erhältlich. Der Anwender hat die Wahl zwischen den Wellendruchmessern 10 und 12 mm. Als Schnittstelle stehen alternativ ein CANopen-, SSI- oder BiSS-Interface sowie ein analoger Ausgang (0 bis 10 V bzw. 4 bis 20 mA) zur Verfügung.

Weitere Schnittstellen können auf Anfrage realisiert werden. Neben der Edelstahlvariante (ACURO-XR AR62/63) bietet Hengstler auch Varianten im Stahlgehäuse an. Der Drehgeber ist unempfindlich gegen elektromagnetische Störstrahlung und erfüllt die Normen EN 50081-2 und EN 50082-2. Dank der hervorragenden elektrischen und mechanischen Eigenschaften in Verbindung mit den zahlreichen Varianten hält die ACURO-XR-Serie für fast jede Heavy-Duty-Anwendung die passende Lösung bereit.

(ID:229867)