Suchen

Getriebemotoren

Antriebstechnik in Windenergieanlagen

Seite: 2/3

Firmen zum Thema

Bei kleineren Anlagen reichen wenige Tausend Newtonmeter für diese Aufgabe aus. Passende Getriebemotoren findet der Konstrukteur im Bonfiglioli-Baukasten ab 1000 Nm Nenndrehmoment.

Dagegen wurden bei der 5 MW-Anlage von Repower die Azimut-Antriebe auf 1,1 Mio. Nm Spitzenmoment ausgelegt. Acht Einzelantriebe mit speziell ausgeführten Planetengetriebemotoren der Serie 700 von Bonfiglioli mit 5,5 kW Motoren finden ihren Einsatz. Sie erbringen jeweils 70 000 Nm Nenn- und 140 000 Nm Spitzenmoment bei einer Untersetzung von i = 1.281. Mit ihrem Einzelgewicht von 1200 kg, insgesamt also beinahe 10 Tonnen tragen sie zum hohen Gesamtgewicht der Gondel bei, sind jedoch in Hinsicht ihres Leistungsgewichts die erste Wahl.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 8 Bildern

Rotorblätter optimal gestellt

Ähnlich verhält es sich mit den Pitchantrieben, die für den Wirkungsgrad der gesamten Anlage verantwortlich sind. Sie sorgen über die Stellung der einzelnen Rotorblätter für das Halten der optimalen Umdrehungsgeschwindigkeit. Bei zu hohen Geschwindigkeiten liefe die Anlage Gefahr, durch den Winddruck Schaden zu nehmen.

In beiden Fällen wirkt die Verstellung der Rotorblattneigung positiv. Auch hier ist insbesondere die Stärke, gleichzeitig aber auch die Präzision der Getriebe gefragt, denn die Verstellbereiche sind überraschend klein. Die Untersetzungsverhältnisse liegen im Bereich von 1:600 bis 1:2000. Der Pitchcontroller reagiert im Grenzbereich schon auf kleinste Geschwindigkeitsänderungen und erwirkt über die drei Pitch-Antriebe eine koordinierte Verstellung der Rotorblätter, um die maximale Umdrehungsgeschwindigkeit nicht zu übersteigen.

Neben den schon genannten Anforderungen muss der Pitch-Antrieb wegen der Lage in der Rotornabe auch noch besonders klein, leicht und zum einfacheren Einbau auch von Fall zu Fall mit Winkelgetrieben als Vorstufe kombinierbar sein. Diese mitdrehenden Antriebe sind zudem mit speziellen Dichtungen versehen, um in Rundumlage und auch bei jeder Witterungsbedingung an der Spitze des Rotors jahraus jahrein klaglos ihren Dienst zu verrichten.

Antriebselektronik bringt Voraussetzungen mit

Mit der jahrzehntelangen Erfahrung mit Getriebemotoren im Windenergieanlagenbau im Rücken, bietet Bonfiglioli nun auch die Steuerung und Verknüpfung der Azimut- und Pitch-Antriebe über die hauseigenen Frequenzumrichter der Produktlinie Bonfiglioli Vectron an. Die High End-Umrichterreihe Active liefert dafür alle Voraussetzungen. Sie bringt nämlich einen sehr günstigen eigenentwickelten Systembus mit, der zudem den Montage- und Verdrahtungsaufwand minimiert. Über die Busverbindung läuft die gegenseitige Abstimmung voll synchron und bringt sowie hält die Anlage damit immer in idealer Stellung.

Die Geräte selbst bieten darüber hinaus eine hohe Variabilität an Montage- und Entwärmungsmöglichkeiten sowie auch Lösungen mit der hohen Schutzart IP 65.

Bei kleineren Anlagen liefert Bonfiglioli auch das Generatorengetriebe. Hierbei macht sich der mit über 1,7 Mio. Einheiten pro Jahr größte Industriegetriebebauer Europas seine Erfahrung im Bau von drehmomentstarken Planetengetrieben zu Nutze. Im Standard-Seriengeschäft werden Planetengetriebe bis 500 000 Nm geliefert.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 205763)