Suchen

Messtechnik

ASIC Baustein im SO14 Gehäuse verpackt

| Redakteur: Sariana Kunze

Ein - durch eine Wienbrücke angeregter - Oszillator wird durch den ASIC-Baustein SM17 von A.B.Jödden auf konstante Amplitude und sinusförmigen Verlauf mit hoher Konformität geregelt. Ein Phasenabgleich istnicht erforderlich.

Firmen zum Thema

( a.b.jödden )

Die Abstimmung ist im ASIC SM17 durch Lasertrimmung bereits erfolgt. Die erforderliche Demodulation der Signale induktiver Sensoren erfolgt durch eine Track- and Hold-Schaltung mit hoher Dynamik. Die Grenzfrequenz liegt bei 4kHz. Der Betriebsspannungsbereich beträgt ± 9 V bis ± 16 V. Am Oszillatorausgang OS liegt eine Wechselspannung (Sinus) mit der Frequenz von 10kHz und der Amplitude von 5,0 V an. Mit einem ASIC Baustein SM17 und wenigen externen Bauelementen kann eine Präzisionsschaltung zur Auswertung von mehreren induktiven Weg- und Winkelaufnehmern realisiert werden.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42951911)

Sick; Bihl+Wiedemann; Archiv: Vogel Business Media; Bild: A.B. Jödden; Amsys; a.b.jödden; Mobile Industrial Robots; gemeinfrei; Igus; HMS; Contact Software; Deutscher Zukunftspreis/Ansgar Pudenz; ISG; S.Kunze/Vogel Communications Group; Rose; IDS Imaging Development Systems; Phoenix Contact ; Rittal; Pflitsch; ©BillionPhotos.com - stock.adobe.com; Mesago; ©Tartila - stock.adobe.com; TU München / Sebastian Ulewicz; Oculavis; VDMA; Senzoro