Toyota Assistenz-Roboter ermöglicht die Pflege zu Hause

Redakteur: Sariana Kunze

Die Toyota Motor Corporation (TMC) hat den Prototypen eines "Human Support Robot" (HSR) für die Pflege zu Hause entwickelt. Für Menschen mit eingeschränkter Mobilität der Arme und Beine kann der Roboter ein wichtiger Partner im Alltag sein.

Firma zum Thema

Der Assistenz-Roboter unterstützt Menschen im Alltag mit Mobilitätseinschränkung.
Der Assistenz-Roboter unterstützt Menschen im Alltag mit Mobilitätseinschränkung.
(Toyota)

Der neue Prototyp fügt sich in eine Reihe von Toyota Partner Robotern ein, die entwickelt wurden, um Menschen in ihrem Alltag zu unterstützen. Der Assistenz-Roboter hat einen zylindrischen Körper und ist sehr wendig. Mittels eines Greifarms kann er beispielsweise Gegenstände vom Boden aufheben oder ansaugen und von Regalen herunterholen. Darüber hinaus kann der Human Support Robot, der über die Stimme oder via Tablet-PC gesteuert wird, zum Beispiel Vorhänge auf- und zu ziehen und weitere häusliche Arbeiten verrichten.

„Bitte Vorhänge aufziehen!“

Um die Lebensqualität von Menschen mit eingeschränkter Mobilität der Gliedmaßen zu steigern und ihre Bedürfnisse und Wünsche optimal identifizieren zu können, ist Toyota bei der Entwicklung des HSR-Prototypen eine Kooperation mit der "Japan Service Dog Association" eingegangen. Mit Hilfe der Assistenzhunde konnten wichtige Erkenntnisse zum Aufheben und Wiederbringen von Gegenständen gewonnen werden. In die Entwicklung eingeflossen ist auch das Feedback von Probanden mit eingeschränkter Bewegungsfreiheit, die 2011 im Rahmen einer Studie in Kooperation mit der "Foundation for Yokohama Rehabilitation Service" den Roboter in ihren Wohnungen getestet haben.

Bildergalerie

Ferngesteuerte Überwachung von älteren Menschen

Als Reaktion auf die Bedürfnisse einer älter werdenden japanischen Gesellschaft will das Unternehmen zudem gemeinsam mit Universitäten, Pflegepersonal und Spezialisten aus dem Gesundheitswesen weitere Funktionen für den Assistenz-Roboter entwickeln. Als nächste Schritte für die Pflege älterer Menschen sind die ferngesteuerte Überwachung und Unterstützung geplant.

TMC zeigte den Roboter vom 26. bis 28. September auf der Sonderausstellung "Forefront of the Development of Home Care and Rehabilitation Equipment" im Rahmen der "39. International Home Care and Rehabilitation Show" in Tokio.

(ID:35996680)