AutomationML Auf dem Weg zum Standard geht's weiter

Redakteur: Reinhard Kluger

Die internationale Standardisierung des AutomationML Datenformats schreitet voran. Zwei Teile haben weitere Schritte auf dem Weg zum einheitlichen Austauschformat genommen. Und COLLADA 1.5.0 ist auch veröffentlicht.

Firmen zum Thema

AutomationML e.V. sieht sich und seine Mitglieder auf gutem Weg zur Entwicklung eines frei verfügbaren, effizienten und breit akzeptierten Datenaustauschformates für die Verbesserung von Entwurfsprozessen von Automatisierungssystemen.
AutomationML e.V. sieht sich und seine Mitglieder auf gutem Weg zur Entwicklung eines frei verfügbaren, effizienten und breit akzeptierten Datenaustauschformates für die Verbesserung von Entwurfsprozessen von Automatisierungssystemen.
(Bild: AutomationML)

Eines der wichtigsten, in der Vereinsatzung festgelegten Ziele des AutomationML e.V. ist die internationale Standardisierung eines freien und herstellerunabhängigen Formates zum Datenaustausch im Entwurfsprozess von Automatisierungssystemen. Diesem Ziel ist der Verein wieder einige Schritte näher gekommen.

Vom International Electrotechnical Commission (IEC) sub-committee SC 65 E IEC wurde der erste Teil des AutomationML Standards „Engineering data exchange format for use in industrial automation systems engineering - Part 1: Architecture and General Requirements“ als COMMITTEE DRAFT (CD) mit der Projektnummer 62714-1 Ed.1.0 akzeptiert. Ebenso wurde der zweite Teil des AutomationML Standards „Engineering data exchange format for use in industrial automation systems engineering - Part 2: Role Libraries“ als neuer Arbeitsstand (New Work Item Proposal / NWIP) angenommen. Beide Teile wurden vom AutomationML e.V. gemeinsam mit der Expertengruppe „Engineering“ der Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik (DKE) erarbeitet.

COLLADA 1.5.0 von ISO angenommen

Parallel dazu konnte die KHRONOS Group mitteilen, dass das von der KHRONOS Group gemeinsam mit dem AutomationML e.V. entwickelte und gewartete Datenaustauschformat COLLADA in der Version 1.5.0 von der International Organisation of Standardisation (ISO) als ISO/PAS 17506:2012 angenommen und veröffentlicht wurde.

All dies bestärkt den AutomationML e.V. und seine Mitglieder darin, den Weg zur Entwicklung eines frei verfügbaren, effizienten und breit akzeptierten Datenaustauschformates für die Verbesserung von Entwurfsprozessen von Automatisierungssystemen weiterhin zu beschreiten. Interessierte Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Hochschulen, die sich am Entwicklungsprozess des AutomationML Datenformates beteiligen und dessen Verbreitung vorantreiben möchten, sind jederzeit im AutomationML e.V. herzlich willkommen.

Die KHRONOS Group ist ein im Jahr 2000 gegründetes Industriekonsortium, das sich für die Standardisierung von Datenformaten und Datenaustauschtechnologien für den Multimedia-Bereich stark macht. Zu den Mitgliedern der KHRONOS Group zählen AMD, Intel, Google und Sun Microsystems

Die KHRONOS Group erstellt und wartet unter anderem Standards wie OpenGL als offenen Standard für die plattform- und programmiersprachenunabhängige 3D-Grafik-Entwicklung und COLLADA als offenes Austauschformat für Daten zwischen verschiedenen 3D-Programmen.

(ID:36147150)