Suchen

Fazit SPS IPC Drives 2016 Automatisierungsmesse wird immer internationaler

| Redakteur: Sariana Kunze

Eine genaue Analyse der SPS IPC Drives 2016 zeigt, elektrische Automatisierung ist weltweit ein Thema und deshalb war auch die Messe internationaler denn je.

Die SPS IPC Drives 2016 hat gezeigt: Die elektrische Automatisierung ist weltweit ein Thema, denn die Internationalität stieg weiter an.
Die SPS IPC Drives 2016 hat gezeigt: Die elektrische Automatisierung ist weltweit ein Thema, denn die Internationalität stieg weiter an.
(Bild: Mesago/ Thomas Geiger)

1.605 Aussteller nutzten die SPS IPC Drives 2016 als Plattform mit dem Ziel, ihr Kundennetzwerk zu erweitern und bestehende Geschäftsbeziehungen zu intensivieren. Laut der veranstaltenden Mesago schätzten die Aussteller den hohen Anteil an Entscheidern mit 70 Prozent unter den Messebesuchern.

Die steigende Internationalität bei Fachbesuchern und Ausstellern der SPS IPC Drives ergab eine genauer Analyse der Mesago. An der SPS IPC Drives 2016 nahmen Unternehmen aus insgesamt 45 Ländern teil. Nach Deutschland sind die Top 5 Ausstellernationen Italien, China, die Schweiz, Österreich und die USA. Der Anteil internationaler Besucher lag bei 24 Prozent. Diese verteilten sich auf 87 Länder weltweit.

SPS IPC Drives bleibt für 2017 Anlaufstelle der Automatisierer

94 Prozent der Besucher planen bereits jetzt die SPS IPC Drives auch 2017 wieder zu besuchen, heißt es von Veranstalterseite. 95 Prozent der Besucher beurteilten die Fachmesse mit sehr gut bis gut und 98 Prozent der Befragten werden die Veranstaltung ihren Kollegen und Kunden weiterempfehlen.

Die kommende SPS IPC Drives findet vom 28. bis 30. November 2017 im Messezentrum Nürnberg statt.

(ID:44554697)