Suchen

Frost & Sullivan Studie Automobilfertigung kurbelt Nachfrage nach Inline-Messtechnik-Lösungen an

| Redakteur: Sariana Kunze

Die schnelle Automatisierung in der Automobilfertigung ist einer der Hauptgründe für die Nachfrage nach Inline-Messtechnik-Lösungen in der Automobilindustrie. Laut einer Studie von Frost & Sullivan werden einige Hersteller im Bereich Antriebe und Karosserierohbau ihre herkömmliche, manuelle Messtechnik, wie Koordinatenmessmaschinen, durch Inline-Messtechnik-Lösungen ersetzen. Im weiteren Verlauf geht Frost & Sullivan davon aus, dass die automatisierte End-to-End-Inline-Messtechnik die favorisierte Lösung für die führenden Automobilhersteller sein wird.

Firmen zum Thema

Qualitätsprüfung durch optische Messtechniken nimmt in der Automobilbranche einen wichtigen Part ein.
Qualitätsprüfung durch optische Messtechniken nimmt in der Automobilbranche einen wichtigen Part ein.
(Fraunhofer IFF )

Laut einer aktuellen Analyse von Frost & Sullivan, Analysis of the Dimensional Metrology Market in the Automotive Industry, erwirtschaftete der globale Markt für dimensionale Messtechnik in der Automobilindustrie einen Umsatz von 949,2 Mio. Dollar im vergangenen Jahr und wird voraussichtlich auf 1,2 Mrd. im Jahr 2018 anwachsen.

Die schwankende Weltwirtschaft sowie die gestiegenen Benzinpreise wirken sich weiterhin nachteilig auf die globale Automobilindustrie aus. Besonders in den Schwellenländern haben sich die Marktbedingungen als schwankungsanfällig erwiesen und Besorgnis bei den Automobilzulieferern entstehen lassen. Das wiederum hat sich in den jeweiligen Regionen auf die Investitionsbereitschaft in dimensionale Messtechnik ausgewirkt. „Schwankende Wachstumsraten in der Automobilindustrie sorgen auch für eine verringerte Investitionsbereitschaft der Endnutzer in den entwickelten Ländern”, sagt Frost & Sullivan Measurement and Instrumentation Senior Research Analyst Aravind Govindan. „Zum Beispiel fielen die Absatzzahlen für Autos in Deutschland um circa 4,1 Prozent im Jahr 2013. Das Tempo dieses Abwärtstrends wird zwar langsamer, doch wird der Absatz durch den Mangel an günstigen Krediten für Käufer behindert.”

Industrie 4.0 macht Automatisierungs-Trend unbestreitbar

Kleine bis mittelständische Hersteller von dimensionaler Messtechnik, besonders in der Asien-Pazifik-Region, haben sogar die Kosten für ihre Produkte verringert, um diese Herausforderung zu meistern und den Absatz anzukurbeln. Doch während dieser Schritt ihnen einerseits dazu verholfen hat, wettbewerbsfähig zu bleiben, wirkte er sich andererseits negativ auf ihre Gewinnspanne aus und beeinflusste damit das Wachstum im gesamten Markt für dimensionale Messtechnik negativ. Mit dem steigenden Interesse an Konzepten wie der Industrie 4.0, der intelligenten Fabrik und einer Null-Fehler-Strategie, ist der Trend zur Automatisierung unbestreitbar und gewinnt an Fahrt. Das Segment der Inline-Messtechnik in der Automobilindustrie wird voraussichtlich mit einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von 12,2 Prozent bis 2018 wachsen. Hersteller von dimensionaler Messtechnik werden nicht darum herum kommen, ihre Strategien für die Produktentwicklung anzupassen, um mit den Anforderungen ihrer Automobilkunden Schritt halten zu können.

Die Studie Analysis of the Dimensional Metrology Market in the Automotive Industry untersucht Technologien wie Koordinatenmessmaschinen, optische Digitalisierer und Scanner, optische und andere Messgeräte sowie Inline-Messtechnik.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42961252)