Suchen

Kühlgerät Blue e+ im Feldtest bei Audi Automobilhersteller bestätigt Energieeffizienz

| Redakteur: Monika Zwettler

Mit der neuen Produktlinie Blue e+ bringt Rittal die derzeit wirtschaftlichste Schaltschrank-Kühlgeräte-serie auf den Markt. Dass die Neuentwicklung die erwarteten Energieeinsparungen auch unter realen Einsatzbedingungen in der Industrie erfüllt, belegen erste Teststellungen in der Automobilindustrie. So bestätigen aktuelle Leistungsmessungen der Audi AG in Ingolstadt Energieeinsparungen bei der Schaltschrank-Klimatisierung von 75 %.

Firmen zum Thema

Rittal Blue e+ im Feldtest bei der Audi AG: Der Automobilhersteller bestätigt jetzt schon enorme Energieeffizienz der neuen Kühlgeräte-Generation.
Rittal Blue e+ im Feldtest bei der Audi AG: Der Automobilhersteller bestätigt jetzt schon enorme Energieeffizienz der neuen Kühlgeräte-Generation.
(Bild: Rittal )

Seit Januar 2015 befindet sich ein Testgerät der Serie Blue e+ von Rittal im Leistungscheck in der Endkontrolle des Ingolstädter Autobauers. Bei der Teststellung an drei Schaltschränken erfolgt eine Vergleichsmessung der Neuentwicklung mit zwei weiteren Kühlgeräten von Rittal. Verglichen wird Blue e+ mit einem Kühlgerät der aktuellen Serie TopTherm Blue e und einem älteren Kühlgerät. Die Teststellung soll über ein Jahr laufen.

75 % weniger Energie nötig

Bereits jetzt bestätigen die ersten Ergebnisse des Feldtests exakt die Leistungsmessungen aus der Rittal Entwicklung. „Im direkten Vergleich mit dem aktuellen TopTherm Blue e Kühlgerät von Rittal und unter gleichen Bedingungen haben wir mit dem Blue e+ Gerät bisher 75 % Energieeinsparung bei der Kühlung dieser Produktionssteuerung erzielen können“, erklärt Andreas Korn, Dipl. Wirtschaftsingenieur (FH), Planung Automati-sierungstechnik Ingolstadt, von der Audi AG. Und ergänzt: „Mit den Blue e+ Kühlgeräten setzt Rittal neue Maßstäbe für Energieeffizienz in der Schaltschrank-Klimatisierung.“

Hybridtechnik und Regelcharakteristik sorgen für Effizienz

Grundlage für die hohe Temperaturkonstanz ist eine erstmals für Schaltschrank-Kühlgeräte entwickelte, patentierte Hybridtechnologie und neue integrierte Regelcharakteristik. Die Hybridtechnologie arbeitet mit einer Kombination aus einem klassischen Kompressor-Kühlgerät und einer Heat Pipe. Letztere sorgt für eine passive Kühlung, die von drehzahlgeregelten Lüftern optimal unterstützt wird. Der Kompressor kommt nur dann zum Einsatz, wenn die passive Kühlung nicht mehr ausreicht. Zudem sind die Geräte leistungsgeregelt und kühlen dadurch bedarfsgerecht. Damit lässt sich nicht nur Energie sparen, auch die Lebensdauer des Kompressors wird verlängert.

Weltweit einsetzbar

Die Blue e+-Geräte decken einen Leistungsbereich von bis zu 6.000 W ab (vorher: maximal 4.000 W). Durch die innovative Inverter-Technologie sind sie mehrspannungsfähig und somit weltweit problemlos einsetzbar. Das UL-Listing ermöglicht den Betrieb der Kühlgeräte in den USA auch ohne zusätzliche Zertifizierung.

Das grafische Touchdisplay bietet alle relevanten Informationen auf einen Blick. Systemmeldungen werden in Klartext angezeigt. Standardisierte Kommunikationsschnittstellen sorgen für einfachste Einbindung in die Anlagenvisualisierung bzw. -bedienung einer Produktionsanlage. Eine Near-Field-Communication-(NFC-) Schnittstelle ermöglicht eine einfache Parametrierung mehrerer Geräte über ein NFC-fähiges mobiles Endgerät.

(mz)

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43676651)