Suchen

Kommunikation B&R entwickelt Browsing-Funktion für OPC UA

Redakteur: Katharina Juschkat

Baustein für dynamische Anwendungen: B&R treibt die herstellerunabhängige Kommunikation mit OPC UA weiter voran. Das Unternehmen hat einen PLCopen-Funktionsbaustein entwickelt, mit dem sich dynamische Anwendungen auf Basis von Daten beliebiger OPC UA Server problemlos umsetzen lassen.

Firmen zum Thema

Die Browsing-Funktion für OPC UA bringt die vollständig vernetzte Fabrik näher und findet herstellerunabhängige Visualisierungslösungen.
Die Browsing-Funktion für OPC UA bringt die vollständig vernetzte Fabrik näher und findet herstellerunabhängige Visualisierungslösungen.
(B&R)

Mit dem Browsing-Funktionsbaustein kann ein OPC UA Client abfragen, welche Variablen auf einer Steuerung vorhanden sind. Diese Variablen können anschließend bei Bedarf abonniert werden. Bisher war das nur möglich, wenn Name und Struktur der Variable vorab bekannt waren. Browsing ermöglicht zum Beispiel dynamische Visualisierungslösungen, die sich automatisch an die Maschine anpassen. Da die Kommunikation über OPC UA läuft, funktioniert dieser Prozess herstellerunabhängig.

Aktiv in der OPC Foundation

„OPC UA ist ein wichtiger Baustein für die Umsetzung der vollständig vernetzten Fabrik“, erklärt Karl Mayr, Technical Manager Automation Software bei B&R. Daher arbeitet B&R seit Jahren in den Arbeitskreisen der OPC Foundation an der Weiterentwicklung dieses Standards mit. „Wir entwickeln derzeit zahlreiche weitere OPC-UA-Funktionen, die in Zukunft allen Anwendern dieses offenen Kommunikationsprotokolls zur Verfügung stehen werden“, sagt Mayr.

(ID:43770537)