MVTec Software & Convergent Information Technologies

Baukasten für den „Griff in die Kiste“

| Redakteur: Ines Stotz

Der Industrieroboter erkennt Werkteile in chaotischer Lage, nimmt sie auf und legt sie an einer vorgegebenen Position wieder ab.
Der Industrieroboter erkennt Werkteile in chaotischer Lage, nimmt sie auf und legt sie an einer vorgegebenen Position wieder ab. (MVTec)

MVTec, München und Convergent Information Technologies, Haid (Österreich), präsentieren auf der Automatica 2012 einen Baukasten für den „Griff in die Kiste“ als Standardlösung.

Convergent IT und MVTec zeigen am MVTec-Stand auf der Automatica, wie mit der Standardsoftware für die industrielle Bildverarbeitung Halcon 11 und der Bahnplanungs-Software AutomAPPPS ein konfigurierbares System für den „Griff in die Kiste“ wird.

Dabei wird die Prozessbewegungs-Planung eines Industrieroboters über Halcon 11 gesteuert. Halcon verwendet als Referenz entweder CAD-Daten des Objekts oder eigens vermessene Objektmodelle. Halcon liefert dann die Daten und die Lage der zu greifenden Objekte und die der Hindernisse, AutomAPPPS plant das Greifen und die Bewegung und gibt den Robotercode zurück. Die entsprechende Schnittstelle wurde gemeinsam von Convergent IT und MVTec entwickelt.

Optimierte Greifprozedur erhöht Prozesssicherheit

Diese Lösung erhöht die Prozesssicherheit erheblich, denn die Greifprozedur wird optimiert, und die Bewegung ist absolut kollisionsfrei geplant. Neue Anwendungen benötigen durch die Generalisierung und die hohe Prozesssicherheit kaum Programmieraufwand.

Außerdem werden die Anwendungsmöglichkeiten erweitert, denn die Vielzahl der von Halcon unterstützten 2D- und 3D-Sensoren erlaubt das sichere Erkennen verschiedenartigster Bauteile.

Die Bahnplanung wiederum ermöglicht deren sicheres Greifen und Ablegen auch in sehr komplexen Arbeitszellen, wie etwa beim Ablegen von Objekten im Inneren einer Karosserie. Die Roboterbewegung wird optimiert durch die kinodynamische Bahnplanung, die anders als eine Planung im Zustandsraum auch die Geschwindigkeiten und Beschleunigungen der Roboterachsen berücksichtigt. Dies bringt Vorteile bei der Taktrate.

Die Live-Demo am MVTec–Stand auf der Automatica zeigt einen Industrieroboter, der Werkteile in chaotischer Lage erkennt, aufnimmt und an einer vorgegebenen Position wieder ablegt.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 33748720 / Bildverarbeitung)