Suchen

HTW Saar

Berufsbegleitend zum Master Automotive Production Engineering

| Redakteur: Sariana Kunze

Mit Automotive Production Engineering startet in diesen Tagen der zweite berufsbegleitende Master-Studiengang, den die HTW Saar über ihr Institut für Wissenschaftliche Weiterbildung (iww) mit Unterstützung der Berufsakademie Saarland anbietet. Bei der Entwicklung des Studiengangs und bei der Auswahl der Dozent(inn)en wurde die HTW Saar zudem vom Fraunhofer-Institut für Zerstörungsfreie Prüfverfahren IZFP und dem Branchenforum automotive.saarland unterstützt.

Firmen zum Thema

Berufsbegleitend zum Master: Neuer Studiengang Automotive Production Engineering gestartet,
Berufsbegleitend zum Master: Neuer Studiengang Automotive Production Engineering gestartet,
( Thomas Kölsch_pixelio.de )

Mit ihren berufsbegleitenden Angeboten stärkt die HTW Saar das Bildungssystems und stellt wichtige und nachgefragte Weiterbildungsmöglichkeiten für die regionale Wirtschaft zur Verfügung. In der Auftaktveranstaltung am 24. Oktober 2014 begrüßte der Studiengangsleiter der HTW Saar und Leiter des Innnovationsclusters Automotive Quality Saar am Fraunhofer IZFP, Prof. Dr. Bernd Valeske, die Studierenden. "Mit diesem Studiengang haben wir dem Wunsch von Automobil-Zulieferern und -Herstellern in unserer Großregion sowie unserer saarländischen Landesregierung entsprochen und ein maßgeschneidertes Angebot für die produzierende Industrie aufgebaut. Fach- und Führungskräfte können weiterhin vollständig in ihrem Beruf arbeiten und parallel ein Upgrade ihrer Kompetenzen auf dem neuesten Stand der Technik erreichen", erklärte Valeske. "Durch die Kooperation im Hochschulstudium mit den international renommierten Fraunhofer-Forschungseinrichtungen wird ein direkter Transfer aktuellster Forschungsergebnisse in die praktische Anwendung erreicht. Den Teilnehmer(inne)n stehen mit diesem qualifizierten Master-Abschluss alle Karrierewege offen", erläutert Prof. Bernd Valeske weiter.

Karriereziele im Saarland verwirklichen

Der Studiengang ist Teil der Fraunhofer Academy und wird dort in einer Reihe mit weiteren Angeboten von Universitäten wie der RWTH Aachen, St. Gallen oder Stuttgart gelistet. Dr. Pascal Stobel, Automotive.Saarland, Saar.is, führt ergänzend aus: "Durch die Kooperation von HTW Saar, Fraunhofer und dem Netzwerk Automotive.Saarland werden jungen Talenten attraktive Anreize geboten, ihre beruflichen Karriereziele im Saarland zu verwirklichen, um so zum Standort- und Wettbewerbsvorteil der Unternehmen in der Region beizutragen. Auf dieses Ergebnis und den neuen Studiengang mit deutschlandweiter Strahlkraft können alle Partner, Initiatoren und auch die Studierenden zu Recht stolz sein."

Der Master-Studiengang Automotive Production Engineering vermittelt Ingenieur- und Managementkompetenz für Führungskräfte in Fertigung und Produktion. Er richtet sich an berufstätige Fach- und Führungskräfte in der produzierenden Automobil- Zulieferindustrie im Saarland und der Großregion mit ingenieurwissenschaftlichem Hintergrund, insbesondere Bachelor-Absolvent(inn)en der HTW Saar. Der Master-Studiengang ist mit seinen Vorlesungs- und Präsenzzeiten auf die Arbeitszeiten der Fach-und Führungskräfte abgestimmt. Das Studium erstreckt sich über fünf Semester und ist vollständig berufsbegleitend studierbar. Das Studium führt zum akademischen Grad Master of Engineering (M. Eng). Studienstart ist jeweils im Sommer- und Wintersemster. Bewerbungsschluss ist der 28. Februar oder 1. August. Die Gebühren belaufen sich auf 17.500 Euro für das gesamte Studium (3.500 Euro pro Semester). Es fallen keine weiteren Prüfungsgebühren an.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43053749)