Encoder und Neigungssensoren CANopen-Plugfest

Redakteur: Ines Stotz

Mehrere CiA-Mitglieder haben ihre CANopen-Encoder und -Neigungssensoren an die Steuerungen von Systeme Helmholz und ifm electronic angeschlossen. Nachdem die PDO- und SDO-Kommunikation

Anbieter zum Thema

Mehrere CiA-Mitglieder haben ihre CANopen-Encoder und -Neigungssensoren an die Steuerungen von Systeme Helmholz und ifm electronic angeschlossen. Nachdem die PDO- und SDO-Kommunikation mit den Steuerungen sowie das Senden der Heartbeat-Nachricht indivdual getestet worden war, wurden sämtliche Geräte an einem CANopen-Netzwerk betrieben. Die Buslast wurde erhöht (bis 100 Prozent), um das Verhalten der Sensoren auch unter extremen Bedingungen zu testen. Außerdem sendeten alle Sensoren ihre PDOs (Prozessdatenobjekte) synchron, d.h., von der SPS durch die Sync-Nachricht getriggert. Auch bei Zykluszeiten von unter fünf ms arbeiteten alle Sensoren einwandfrei.

(Archiv: Vogel Business Media)

„Es ist in CANopen-Netzwerken manchmal sehr schwer, Emergency-Nachrichten zu provozieren,“ erklärte Holger Zeltwanger, „da die CAN-Hardware nicht nur robust, sondern auch sehr zuverlässig ist.“ Bis auf einige unbedeutende Probleme, beispielsweise Inkonsistenz zwischen elektronischem Datenblatt und realer Geräte-Implementierung, gab es keine Beanstandungen. Die Firmen ifm, Leine & Linde, Mobil Elektronik, Pepperl + Fuchs und Wachendorff nahmen mit ihren Sensoren an dem Plugfest teil.

Diese Produkte werden sowohl in der Fabrik- und Maschinenautomation als auch in mobilen Arbeitsmaschinen und anderen Outdoor-Anwendungen (Fotovoltaik und Windenergie) eingesetzt. CiA wird im Herbst ein weiteres Plugfest für Sensoren organisieren.

(ID:353116)