CES 2018

CES: Das sind die Techniktrends für 2018

| Redakteur: Sariana Kunze

Intelligente Geräte und riesige Fernseher: In Las Vegas werden auf der CES 2018 die neuen Technik-Trends vorgestellt.
Intelligente Geräte und riesige Fernseher: In Las Vegas werden auf der CES 2018 die neuen Technik-Trends vorgestellt. (Bild: gemeinfrei / CC0)

Firmen zum Thema

Alle Jahre wieder heißt es Anfang Januar: Viva Techniktrends in Las Vegas. Auf der „Consumer Electronics Show” (CES) präsentieren mehr als 3.900 Aussteller ihre Neuheiten für 2018. Wir haben die Top-Trends für Sie zusammengetragen.

Anfang Januar verwandelt sich Las Vegas vom Zockerparadies zum Technikparadies. Die „Consumer Electronics Show” (CES) lockt mit zahlreichen Neuheiten und 3.900 Ausstellern rund 170.000 Besucher in die Wüsten-Metropole. Damit zählt die CES weltweit zu den wichtigsten Messen für Consumer Electronics. Die zentralen Trends der CES 2018 haben wir für Sie zusammengetragen:

Rückblick: Die Entwicklung der CES ab 1967 in Bildern

Nicht ohne digitalen Sprachassistenten

Digitale Sprachassistenten wie Amazon Echo oder Google Home spielen auch in Las Vegas eine Hauptrolle. Ähnlich wie die Sprachassistenten im Smartphone nehmen die Geräte die Anweisungen über eingebaute Mikrofone auf und antworten dann auf Fragen und Befehle des Nutzers. Die neuen Sprachassistenten verfügen über einen großen Funktionsumfang und können mit Smart-Home-Anwendungen vernetzt werden. Somit lassen sich etwa Geräte im Haushalt wie Lampe, Musikanlage, Fernseher oder Heizung per Sprachbefehl steuern. Nach einer aktuellen Befragung aus dem Juni 2017 im Auftrag des Bitkom würden ein Viertel der deutschen Bundesbürger ab 14 Jahren (26 Prozent) Sprachassistenten zu diesem Zweck nutzen.

Dauerbrenner Internet der Dinge

Der Begriff „Internet der Dinge“ meint die intelligente Vernetzung von Gegenständen, die per Internet kommunizieren und so verschiedene Aufgaben für ihren Besitzer erledigen. Dazu zählen etwa Smart-TVs, über die Video-on-Demand-Angebote direkt aus dem Internet abrufbar sind. Neben der Unterhaltungselektronik stehen aber auch weitere Segmente und vor allem Lebensbereiche im Zeichen der Vernetzung. Ein Beispiel hierfür ist das Smart Home. So regelt das Smartphone etwa die Heizung oder steuert den Saugroboter und mit dem Tablet lässt sich die Wohnung überwachen. Messebesucher können mit innovativen und mitunter kuriosen Geräten rechnen. Zum Beispiel ein selbstreinigendes Katzenklo, das über Smartphone Bescheid gibt, wenn der Behälter ausgeleert werden muss, oder verschiedene Beauty-Gadgets wie eine smarte Haarbürste.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45077164 / Marktforschung & Marktentwicklung)