OPC UA-SDK

CodeMeter als Sicherheitserweiterung für OPC UA

| Redakteur: Gudrun Zehrer

(Bild: Wibu Systems)

Zur diesjährigen SPS IPC Drives stellt Wibu-Systems die Sicherheitserweiterung für OPC UA vor. Die Zusammenarbeit von Unified Automation und Wibu-Systems führte dazu, dass das OPC UA-SDK für ANSI C von Unified Automation ab sofort mit Schutz- und Lizenzierungsfunktionen, basierend auf der CodeMeter-Technologie von Wibu-Systems, genutzt werden kann.

Vorteilhaft ist, dass die privaten Schlüssel für die Sicherheitsprofile von OPC UA statt in einer Datei hochsicher im SmartCard-Chip des CmDongle gespeichert werden.

Jeder Akteur von der Maschine bis zum Sensor identifizierbar

Hersteller der Automatisierungsindustrie profitieren davon, mit diesem SDK den Standard OPU UA für die herstellerübergreifende, plattformunabhängige Softwarekommunikation der Maschinen gleichzeitig mit den integrierten Sicherheitsmechanismen von CodeMeter nutzen zu können, wobei die Sicherheit unbemerkt im Hintergrund schnell und reibungslos arbeitet. Der sichere und verlässliche Datenaustausch bei Industrie 4.0 wird nur funktionieren, wenn jeder einzelne Akteur durchgängig von der Maschine bis zum kleinsten Sensor identifiziert wird und somit jedes vernetzte Gerät weiß, mit wem er sich austauschen darf und dass die Kommunikation unverändert ist, also nicht manipuliert wurde.

OPC UA-SDK nutzt CodeMeter als sicheren Schlüsselspeicher

Entwickler können beim OPC UA-SDK zwischen einer reinen Software-basierten Lösung mit OpenSSL oder einer Hardware-basierten Lösung mit CodeMeter wählen und arbeiten mit einer speziellen Bibliothek von CodeMeter Embedded. CodeMeter enthält einen sicheren Schlüsselspeicher für private Schlüssel der Zertifikate für OPC UA und zusätzlich Lizenzierungsinformationen für Konfigurationen von Maschinen, die nicht von Unberechtigten verändert werden können.

Identität der Geräte, Vertraulichkeit und Integrität der Daten sichern

Die Schutzhardware CmDongle ist für die USB-Schnittstelle, als Speicherkarte für SD, microSD, CF oder CFast oder als Chip im kleinen VQFN-Gehäuse erhältlich: dies sind die sogenannten Secure Elements. Die sicher gespeicherten Schlüssel werden für symmetrische und asymmetrische Verschlüsselungen genutzt und sichern die Identität der Geräte, die Vertraulichkeit und Integrität der Daten.

Oliver Winzenried, Vorstand und Gründer von Wibu-Systems, erklärt: „Security ist entscheidend für den Betrieb der vernetzten Produktion einer smarten Fabrik. Der Standard OPC UA bietet viele benötigten Funktionen. Das neue OPC UA-SDK mit CodeMeter-Erweiterung hilft Entwicklern, denn es speichert die Zertifikate für die Maschinenkommunikation sicher und hilft, diese für die Vielzahl der einzelnen Komponenten und Sensoren einfach auszurollen.“

SPS IPC Drives: Halle 7, Stand 660

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44324205 / Security)