Suchen

Mechatronik Der Generationenwechsel bei Wittenstein ist vollzogen

| Redakteur: Katharina Juschkat

Bei einer feierlichen Veranstaltung wurde der Vorstandsvorsitzender der Wittenstein AG, Prof. Dieter Spath verabschiedet. Der künftige Vorstand setzt sich aus Dr. Anna-Katharina Wittenstein (Vorstandssprecherin), Dr. Dirk Haft, Erik Roßmeißl und Dr. Bernd Schimpf zusammen. Spath übernimmt neue Aufgabe als Acatech-Präsident.

Firmen zum Thema

Von Links: Bernd Schimpf (Vorstand), Dieter Spath (verabschiedeter Vorstandsvorsitzender), Dirk Haft (Vorstand), Anna-Katharina Wittenstein (Vorstandssprecherin), Manfred Wittenstein (Aufsichtsratsvorsitzender) und Erik Roßmeißl (Vorstand).
Von Links: Bernd Schimpf (Vorstand), Dieter Spath (verabschiedeter Vorstandsvorsitzender), Dirk Haft (Vorstand), Anna-Katharina Wittenstein (Vorstandssprecherin), Manfred Wittenstein (Aufsichtsratsvorsitzender) und Erik Roßmeißl (Vorstand).
(Bild: Wittenstein)

Der langfristig geplante Generationenwechsel in der Unternehmensführung der Wittenstein AG ist vollzogen: Vorstandsvorsitzender Prof. Dieter Spath hat am 29. September bei einer Festveranstaltung mit rund 500 geladenen Gästen in Bad Mergentheim seine Führungsverantwortung übergeben und scheidet damit aus dem Unternehmen aus. Der künftige Vorstand setzt sich aus Dr. Anna-Katharina Wittenstein (Vorstandssprecherin), Dr. Dirk Haft, Erik Roßmeißl und Dr. Bernd Schimpf zusammen.

Dieter Spath wird 2017 Acatech Präsident

Dieter Spath (Mitte) folgt am 8. Feburar 2017 auf Reinhard Hüttl (links) als Acatech-Präsident . Rechts: Henning Kagermann, ebenfalls Acetech-Präsident.
Dieter Spath (Mitte) folgt am 8. Feburar 2017 auf Reinhard Hüttl (links) als Acatech-Präsident . Rechts: Henning Kagermann, ebenfalls Acetech-Präsident.
(Bild: Wittenstein)

Bildergalerie

Spath (64), früherer langjähriger Leiter des Fraunhofer-Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, kehrt nach drei Jahren als Vorstandsvorsitzender zurück nach Stuttgart: Ab dem 1. Oktober 2016 bildet er mit Prof. Wilhelm Bauer geschäftsführend die Institutsleitung des IAO. Damit verbunden übernimmt Spath auch wieder die Leitung des kooperierenden Instituts für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement IAT der Universität Stuttgart.

Zudem wird Spath ab dem 8. Februar 2017 neben Prof. Henning Kagermann Präsident von „Acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften e.V.“ und löst damit Prof. Reinhard Hüttl im Amt ab. Hüttl hatte es sich bei den Feierlichkeiten in Bad Mergentheim nicht nehmen lassen, seine Amtsnachfolge selbst offiziell bekannt zu geben: „Mit Dieter Spath gewinnen wir eine Persönlichkeit als Präsidenten, der Wissenschaft und Wirtschaft gleichermaßen verkörpert und sich nachhaltig in den Aufbau der Akademie eingebracht hat.“

Führungsverantwortung erfolgreich übergeben

Unter dem Motto „Aufbruch. Beständig“ hat der Mechatronikkonzern Wittenstein auf der Veranstaltung einen unternehmerischen Meilenstein gefeiert: den erfolgreich abgeschlossenen Übergabeprozess der Führungsverantwortung in die nächste Generation des Familienunternehmens. Nachdem der langjährige Vorstand Karl-Heinz Schwarz Ende März 2016 ausgeschieden war, waren zum 1. April Dr. Anna-Katharina Wittenstein, Dr. Dirk Haft, Erik Roßmeißl und Dr. Bernd Schimpf neben Spath in den Vorstand berufen worden. Damit formte das Unternehmen das künftige Vorstandsgremium ausschließlich aus den eigenen Reihen.

Der Aufsichtsratsvorsitzende Manfred Wittenstein sagt: „Steter Wandel und unablässige Erneuerung sind in unserem Unternehmen gelebte Haltungen und haben mein Lebenswerk, Wittenstein, erfolgreich werden lassen. Dieter Spath hat dieses Lebenswerk ohne Turbulenzen und in bester Verfassung in die Zukunft begleitet. Bleiben wird ihm unsere Dankbarkeit und unsere Verbundenheit.“

Beeindruckende Leidenschaft und Engagement der Mitarbeiter

Anna-Katharina Wittenstein dankte auch im Namen ihrer Vorstandskollegen „unserem Mentor Dieter Spath, der uns mit seiner Expertise den Weg in die Verantwortung geebnet hat. Wir konnten uns mit der nötigen Zeit auf die Erfahrungen der uns vorausgegangenen Vorstände einlassen und Klarheit über unseren eigenen Weg, unsere eigenen Vorstellungen entwickeln.“

Im weiteren Mittelpunkt der Veranstaltung standen die persönlich gehaltenen Worte von Spath selbst. Insbesondere die Leidenschaft und das Engagement der Mitarbeiter habe ihn in den vergangenen drei Jahren beeindruckt: „Der Erfolg des Unternehmens beruht auf jedem Einzelnen, der mit Herz, Hand und Verstand bei der Arbeit ist. Es fällt mir nicht leicht, Abschied zu nehmen, trotz der spannenden Aufgaben, die auf mich warten.“ (kj)

(ID:44301102)