Suchen

RS Components Design-Ideen auf der electronica 2014 testen

| Redakteur: Sariana Kunze

RS Components wird vom 11. bis zum 14. November sein Angebot an kostenlosen Online-Tools und Ressourcen für Elektronikentwickler auf der electronica in München präsentieren. Dieses Jahr wird der Stand in einen Entwickler-, Produktinnovations- und einen Projektbereich unterteilt sein.

Firmen zum Thema

Adrian Bowyer, der Begründer des RepRap-Projekt, wird auf der elektronica 2014 zur Stammbesetzung von RS gehören.
Adrian Bowyer, der Begründer des RepRap-Projekt, wird auf der elektronica 2014 zur Stammbesetzung von RS gehören.
(RS Components)

Der RS Entwicklerbereich auf dem Stand wird Live-Demonstrationen der kürzlich aktualisierten Version 7.0 von Designspark PCB, des PCB-Design-Tool des Unternehmens, und DesignSpark Mechanical Version 2 beherbergen. Beides sind frei verfügbare Tools, die eine schnelle Prototyperstellung in der Entwicklungsphase ermöglichen.

Die Werkzeuge sind mit einer Bibliothek von über 80.000 Schaltplänen ausgestattet und 40.000 3D CAD-Modelle sind direkt in den Anwendungen zugänglich. Entwickler können sich diesen Vorteil zunutze machen und die Modelle in anderen native Formaten wie Solidworks, Pro-Engineer und AutoCAD für 3D-Modelle nutzen. Dies gilt im Bezug auf Schaltpläne auch für Altium, OrCAD und PADS. Dabei hilft die Ressource ModelSource, die über die Designspark Community-Website nutzbar ist. Die DesignSpark Community hat mittlerweile mehr als 250.000 Mitglieder, die Ressourcen herunterladen, entwickeln und ihre Ergebnisse hier teilen können. Der 3D-Bereich des RS Standes erweckt das Angebot des Distributors im Bereich 3D-Druck zum Leben. RS präsentiert das Neueste auf diesem Sektor einschließlich des RepRapPro Ormerod und CubePro von 3D Systems.

Pionier steht für Gespräche bereit

Adrian Bowyer, der Begründer des RepRap-Projekt, wird zur Stammbesetzung am Stand von RS gehören und den Besuchern die Gelegenheit bieten, mit einem wahren Pionier der Branche ins Gespräch zu kommen. Darüber hinaus wird es hier auch Demonstrationen zu DesignSpark Mechanical Version 2 geben. Sie zeigen, wie Entwickler das Tool nutzen können, um Konzeptmodelle durch die sehr intuitive Direct Modelling Methodology schnell zu bearbeiten und zu erstellen. RS bietet den Besuchern die Gelegenheit ihre Köpfe einscannen zu lassen und in einem 3D-druckbaren Dateifomat mit nachhause nehmen zu können. Aufbauend auf Botschaft "Gift of Invention" rund um DesignSpark Mechanical demonstriert RS, wie das Tool für beschleunigtes Konzeptdesign zum Einsatz kam, um ein wirklich lebensveränderndes Produkt zu schaffen.

Humanitäre Hilfe aus dem 3D-Drucker

Ein 48-Stunden-Design-Challenge wird in der Entwicklung eines 3D druckbaren Wasserfilters münden, der schnell und kostengünstig Millionen von Menschen auf der ganzen Welt zur Verfügung gestellt werden kann. RS arbeitet mit einer der weltweit größten Organisationen für humanitären Hilfe zusammen, um den Filter den Menschenzugänglich zu machen, die ihn am dringendsten benötigen.

Im Bereich der Produktneuheiten des Standes wird das Raspberry Pi Modell B + sowie das Compute Module in Aktion zu sehen sein. Hinzu gesellen sich Demonstrationen von Arduino, SparqEE und Red Pitaya. Das ganze rundet das exklusiv bei RS erhältliche Open-Source-Parallella Board von Adapteva ab. Die Besucher haben zudem die Gelegenheit, mit den Vätern der Projekte in Kontakt zu treten und mehr über die neuesten Produktangebote zu erfahren.

electronica 2014: Halle A4, Stand 246

(ID:42931623)