Unterhaltungselektronik Die 10 Highlights der CES 2015

Redakteur: Peter Koller

Die Trends in der Unterhaltungselektronik zeigt zu Jahresbeginn immer die CES in Las Vegas. Wir haben 10 Highlights für Sie ausgesucht.

Firma zum Thema

Fernseher dominieren noch immer das Bild des CES, doch die Messe ist längst darüber hinaus gewachsen - etwa durch die massive Teilnahme von Automobilherstellern.
Fernseher dominieren noch immer das Bild des CES, doch die Messe ist längst darüber hinaus gewachsen - etwa durch die massive Teilnahme von Automobilherstellern.
(Samsung)

Traditionell sind es die Hersteller von Fernsehern und anderen Geräten der Unterhaltungselektronik, die auf der CES in Las Vegas ihre Neuheiten für das bevorstehende Jahr präsentieren. Doch seit einiger Zeit haben auch die großen Autohersteller die CES für sich entdeckt.

Wir haben für Sie 10 interessante Neuheiten zwischen TV und PS ausgesucht:

Intel Curie

(Intel)
Der Raspberry Pi hat den Anfang gemacht, seitdem schrumpfen die Entwicklungs-Platinen für Internet of Things und Wearable Computing immer weiter. Intel schießt in diesem Jahr den Vogel ab und präsentiert mit „Curie" ein Quark System on Chip im Format eines Mantelknopfes, auf dem Bild präsentiert von CEO Brian Krzanich.

Dell XPS 13

(Dell)
Die Smartphone-Hersteller machen es vor und nun ziehen die Notebook-Produzenten nach und zeigen fast randlose Displays an ihren Geräten. Zum Beispiel Dell beim überarbeiteten XPS 13, dessen Quad HD+ Display im Format 13 Zoll nur einen 5,2 Millimeter schmalen Rahmen besitzt.

FLIR One

(FLIR)
Mit seiner in einer iPhone5-Hülle integrierten Thermokamera hat FLIR auf der CES 2014 einen Knaller gelandet, dieses Jahr ziehen die Wärmebildspezialisten mit einem System nach, das sich via USB-Schnittstelle mit dem Handy verbindet und somit tauglich für sehr viele Android-Smartphones ist. Die Version soll im Laufe des Jahres kommerziell verfügbar werden.

Lenovo Smartband

(lenovo)
Eine schicke Kombination aus Fitnessband und Smartwach hat Lenovo mit seinem Smartband präsentiert. Dank eines E Ink Displays hält das System bis zu sieben Tage mit einer Akkuladung durch, zeigt Benachrichtigungen für Anrufe, SMS und Social Media und misst Werte wie zurückgelegte Schritte oder Schlafdauer.

Sennheiser MOMENTUM

(Sennheiser)
Wer beim mobilen Musikgenuss nicht auf hohe Audioqualität verzichten will, muss statt der üblichen Ohrstöpsel eigentlich zum On-Ear-Kopfhörer greifen. Ein Modell, das zusammenfaltbar und dadurch trotzdem kompakt ist, präsentiert Sennheiser mit dem MOMENTUM. Er verbindet sich per NFC und Bluetooth mit mobilen Abspielgeräten und verfügt zudem über eine aktive Geräuschunterdrückung.

Daimler F 015 Luxury in Motion

(Daimler)
Moderne Autos werden ja gerne als Smartphones auf Rädern bezeichnet und so ist es kein Wunder, dass die CES auf für Autohersteller mittlerweile ein Pflichttermin ist. Das wohl spektakulärste Ausstellungsstück hat Daimler mit dem Konzept F 015 Luxury in Motion in Las Vegas dabei. Das autonome Fahrzeug bietet vier Passagieren eine Lounge-Atmosphäre mit drehbaren Sitzen, die sich elektrisch in unterschiedliche Positionen bringen lassen.

BMW Freiraumgestensteuerung

(BMW)
Wild gestikulierende Autofahrer könnten bald eine ganz neue Bedeutung erfahren: Statt andere Verkehrsteilnehmer zu beleidigen wollen sie vielleicht nur die Heizung etwas herunterregeln. BMW jedenfalls ergänzt sein Control Display künftig um eine Freiraumgestensteuerung. So können künftig einzelne Funktionen, etwa die Eingabe der Heimatadresse in die Zielführung, über eine gerichtete Bewegung zwischen Gangwahlhebel und Armaturenträger ausgeführt werden.

HP Pavilion Mini Desktop

(Samsung)
Computer werden immer kleiner. Das gilt nicht nur für die Entwicklungsplatinen (siehe Intel Curie weiter oben), sondern auch für klassische Desktop-Systeme. HP hat den HP Pavilion Mini Desktop speziell für die Heimunterhaltung entwickelt. Durch sein Designkonzept soll sich der Mini-Desktop nahtlos in die Wohnzimmereinrichtung einfügen. Er ist schneeweiß und besonders platzsparend. Mit nur 5,2 cm Höhe und einem Gewicht von 0,73 kg ist der HP Pavilion so klein, dass er in eine Hand passt.

Samsung SSD T1

(HP)
Klein und stylish zeigt sich auch das Portable Portfolio SSD T1 von Samsung. Dahinter verbirgt sich eine besonders kompakte mobile Solid-State-Disk mit Speicherkapazitäten zwischen 250 GB und 1 TB. Die SSD soll sich durch besonders schnelle Datenübertragung auszeichnen: So soll das Überspielen einer 3 GB großen Filmdatei nur 8 Sekunden dauern im Vergleich zu etwa 26 Sekunden bei einer herkömmlichen externen Festplatte.

Sony X900C

(Sony)
Natürlich gibt es auch jede Menge Fernseher zu sehen auf der CES. Während das Größenwachstum bei der Bildschirmdiagonale sich langsam etwas abkühlt, fokussieren sich die Hersteller auf Schärfe durch 4K-Auflösung und besonders dünne Systeme. Als ein Beispiel dafür sei etwa der Sony X900C genannt, den es in 55, 65 und 75 Zoll gibt und der an seiner schmalsten Stelle nur 4,9 Millimeter dick ist.

(ID:43147350)