Verbrauchssteuerung Die Energiegleichung

Redakteur: Carina Schipper

Bei industriellen Prozessen spielen häufig viele unterschiedliche Variablen ein Rolle. Energieeffizienz ist für Enva Systems von drei Größen abhängig: Analyse, Optimierung und Steuerung. Mit der Software Optibat ist das möglich, heißt es aus Marl.

Firma zum Thema

Produktionsabläufe analysieren, optimieren und steuern bringt bis zu zehn Prozent Energieinsparung, so Enva.
Produktionsabläufe analysieren, optimieren und steuern bringt bis zu zehn Prozent Energieinsparung, so Enva.
(Bild: Enva)

Jeder Schritt im Produktionsablauf wirkt sich auf den Energie- und Materialdurchsatz, die Qualität und die Effizienz aus. Deshalb müssen die einzelnen Faktoren innerhalb der Prozesskette aufeinander abgestimmt sein, erklären die Experten von Enva Systems. Optibat steht über das Internet mit dem Prozessleitsystem in Verbindung und reagiert auf Veränderungen im Produktionsablauf, wie beispielsweise die eingesetzten Rohstoffe, die Produktionsrate, die atmosphärischen Gegebenheiten oder auch den Wartungszustand, erklären ihre Entwickler. Die Software trägt die Werte zusammen und analysiert sie. Das Ergebnis schlägt sich laut Hersteller in einem genauen datengestützten Modell nieder, an Hand dessen Optibat für jede Zusammenstellung von Faktoren die Arbeitsweise mit der höchsten Energieeffizienz errechnet und so den Stromverbrauch bis zu zehn Prozent absenkt. Enva Systems bietet seinen Kunden die Überwachungs- und Steuerungssoftware in Zusammenhang mit Energie-Einspar-Verträgen an. Optibat eignet sich, so Enva Systems vor allem für Unternehmen mit hohem Energieverbrauch. Dazu zählen zum Beispiel die Stahl- Chemie- oder Papierindustrie, die Glasherstellung, industrielle Kühlungsprozesse, die Abwasserreinigung und Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen.

(ID:43003209)