Faulhaber Die mit dem Roboter spielen

Redakteur: Reinhard Kluger

Wenn der Nachwuchs seine Roboter trainiert oder sie testet, dann ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Antriebe von Faulhaber in dem eisernen Gesellen stecken. Unterstützt der Antiebsspezialist doch auch kräftig die Bildungsarbeit und die technische Entwicklung auf dem Gebiet der Robotik.

Firmen zum Thema

Faulhaber unterstützt außerdem Helveticrobot, eine gemeinnützige Organisation, die sich das Ziel gesetzt hat, Jugendliche in Robotik auszubilden
Faulhaber unterstützt außerdem Helveticrobot, eine gemeinnützige Organisation, die sich das Ziel gesetzt hat, Jugendliche in Robotik auszubilden
(Faulhaber)

Das Engagement auf der DARPA Robotics Challenge (DRC), die 2013 auf dem Homestead-Miami Speedway in Florida stattfand, ist ein Beispiel von vielen: Der Antriebsspezialist Faulhaber gilt als einer der größten Zulieferer für die Robotik-Branche. Das Unternehmen sponsert zahlreiche Teams sowohl mit Finanzmitteln als auch mit kostenlosen Motoren für ihre vielfältigen Aktivitäten. So auch für den DRC.

Die DRC ist ein Wettbewerb für Robotersysteme und für Softwareteams, die darum konkurrieren, Roboter zu entwickeln, die Menschen bei der Bewältigung von Natur- oder von Menschen verursachten Katastrophen unterstützen. Die teilnehmenden Teams repräsentieren einige der weltweit hochkarätigsten Forschungs- und Entwicklungsorganisationen auf dem Gebiet der Robotik. Sie arbeiten gemeinsam und nach engen Zeitplänen an Innovationen zur Entwicklung von Hardware, Software, Sensoren und Mensch-Maschine-Steuerschnittstellen, die ihre Roboter in die Lage versetzen, eine Reihe von anspruchsvollen Aufgaben zu erfüllen, die anhand ihrer Relevanz für das Katastrophenmanagement ausgewählt werden.

Roboter lösen komplexe Aufgaben in belasteter Umgebung

Das Team der Carnegie Mellon University in Pittsburgh, der Alma Mater von Dr. Fritz Faulhaber, erreichte mit seinem Tartan Rescue CHIMP (CMU Highly Intelligent Mobile Platform) einen dritten Platz. Der rund 90 kg schwere Roboter ist für die Durchführung komplexer Aufgaben in gefährlichen, schadstoffbelasteten oder technisierten Umgebungen konzipiert.

Und: Faulhaber unterstützt außerdem Helveticrobot, eine gemeinnützige Organisation, die sich das Ziel gesetzt hat, Jugendliche in Robotik auszubilden. Zu ihr gehören mehrere Teams, die an der Lösung komplexer Robotikprobleme arbeiten und sich unter anderem mit Fragen der Mechanik, Elektronik und Software beschäftigen.

Seit 2009 beteiligt sich Helveticrobot an den RoboCup-Weltmeisterschaften, bei denen das Team schrittweise auf dem dritten, dem zweiten und schließlich auf dem ersten Platz landete. Im vergangenen Jahr holte die Fußballmannschaft in Eindhoven, nicht zuletzt auch dank der eingebauten DC-Kleinstmotoren von Faulhaber, den Best Robot Award. Die diesjährigen RoboCup-Weltmeisterschaften finden im Juli in João Pessoa (Brasilien) statt.

Schon früh mit den Robotern spielen

Helveticrobot wird mit einem neuen Team, verbesserten Robotern und neuen Erfolgschancen an den Start gehen. Ebenfalls unterstützt wird der schweizerische Verband Robo-Si, der es sich zum Ziel gemacht hat, Kinder für die Robotik zu interessieren. Neben anderen Aktivitäten nimmt das Robo-Si-Team regelmäßig als Organisator an den First Lego League Challenges teil. Auf diesen Wettbewerben treten Kinder und Jugendliche im Alter von 9 bis 16 Jahren gegeneinander mit Robotern an, die aus Standardbauteilen aufgebaut sein müssen und bei regionalen, nationalen und internationalen Veranstaltungen zum Einsatz kommen.

(ID:42708612)