Suchen

International Federation of Robotics (IFR) Die Roboterindustrie kommt erst richtig in Fahrt

Redakteur: Sariana Kunze

Die Robotik ist weiter auf dem Vormarsch. Nicht zuletzt legte die Automatica 2014 einen Schwerpunkt auf Servicerobotik. Denn durch Leicht bedien- und integrierbare Roboter lassen sich sowohl in der Industrie als auch im Haushalt neue Kunden und Anwendungen erschließen. Die International Federation of Robotics (IFR) rechnet somit für 2014 mit weiterem Wachstum.

Firmen zum Thema

Die IFR meldet weitere Rekorde der weltweiten Roboterindustrie.
Die IFR meldet weitere Rekorde der weltweiten Roboterindustrie.
(Daimler)

„Im Jahr 2013 wurden weltweit rund 179.000 Industrieroboter verkauft - ein erneuter Rekord und zwölf Prozent mehr als 2012“, mit diesen Worten stellte Arturo Baroncelli, Präsident der IFR, auf der Automatica in München das vorläufige Ergebnis der Roboterweltstatistik der IFR vor. „Die Zahl an eingehenden Aufträgen stieg in den ersten vier Monaten des Jahres 2014 beträchtlich an und Anfragen von Industriekunden aus aller Welt nehmen zu. Aus diesem Grund erwarten wir, dass die Verkäufe 2014 im gleichen Umfang steigen werden wie 2013.“

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

Roboter-Reise geht weltweit bergauf

Der Absatz von Robotern erreichte in Asien/Australien, Amerika und Afrika Rekordhöhen. 2013 wurden in Asien/Australien fast 100.000 Einheiten installiert, ein Zuwachs von 18 Prozent gegenüber 2012. Der europäische Markt verzeichnete mit über 43.000 Einheiten einen Anstieg von fünf Prozent und verfehlte damit nur knapp die Rekordwerte von 2011. Roboterverkäufe nach Amerika stiegen weiter an und übertrafen mit mehr als 30.000 Einheiten den Vorjahreswert um acht Prozent. Über 700 Industrieroboter wurden in Afrika verkauft; das bedeutet einen Zuwachs von 87 Prozent im Vergleich zu 2012.

China setzt immer mehr auf Roboter

China ist im Hinblick auf den Jahresabsatz bei weitem der größte Markt für Industrieroboter weltweit. Die Umsatzzahlen chinesischer Roboterlieferanten werden in der Statistik der IFR zum ersten Mal ausgewiesen. Fast 37.000 Industrieroboter wurden 2013 in China verkauft. Davon installierten nach Aussage der China Robot Industry Alliance (CRIA) chinesische Roboterlieferanten ca. 9.000 Einheiten. Deren Umsatzvolumen war fast drei Mal so hoch wie im Jahr 2012. Ausländische Roboterlieferanten konnten ihre Absatzzahlen in China um 20 Prozent steigern. Zwischen 2008 und 2013 wuchs der Gesamtumsatz für Industrieroboter im Jahresdurchschnitt um ca. 36 Prozent. 2013 wurde jeder fünfte weltweit verkaufte Roboter in China installiert.

Japan war mit Blick auf den Jahresumsatz der zweitgrößte Markt und hält mit über 300.000 Einheiten immer noch den bei weitem größten Anteil an installierten Industrierobotern. Damit ist Japan das am stärksten automatisierte Land der Welt. Das Land nimmt im Sektor Roboterherstellung den Spitzenplatz ein. Mehr als die Hälfte aller Roboterlieferungen weltweit kamen 2013 aus Japan. Gleichzeitig sank der Umsatz für Industrieroboter aufgrund geringerer Investitionen in der Automobil- und Elektronikindustrie in Japan um neun Prozent auf ca. 26.000 Einheiten. Jedoch stieg der Anteil der aus Japan exportierten Roboter an.

(ID:42742166)