Frost & Sullivan Die Top Ten der weltweiten Energietrends bis 2020

Redakteur: Sariana Kunze

Der globalen Energieindustrie steht eine Veränderung bevor. Doch wie können sich Unternehmen am Markt erfolgreich orientieren? Ein Hilfe hierbei bietet die „Top Ten Global Energy Trends“.

Anbieter zum Thema

Der rapide Anstieg des Energieverbrauchs in den Schwellenländern wird zum wichtigen Wachstumstreiber im Energiemarkt weltweit werden. China ist im Begriff, der größte Energiekonsument der Welt zu werden. Enormer Strombedarf wird sich auch aufgrund der Entwicklung und Elektrifizierung von ländlichen Gebieten in Afrika und Indien entwickeln.

Beatrice Shepherd, Leiterin der Bereiche Mittel- und Osteuropa, Russland & GUS bei Frost & Sullivan, informiert mit „Energy Policy of the Future: Top Ten Global Trends“ über die zukünftige Energiepolitik und die wichtigsten weltweiten Energietrends: „In dem heutigen, sich schnell verändernden und verstärkten wettbewerbsorientierten Umfeld müssen sich Marktteilnehmer kontinuierlich nach neuen erfolgsversprechenden Geschäftsmöglichkeiten umsehen. Die Energieindustrie als einer der Schlüsselfaktoren der Weltwirtschaft ist hierbei besonders bedeutsam, und man sollte die Entwicklung in diesem Sektor genau beobachten, um mit Hilfe eines vertieften Verständnisses der Marktdynamik die Rentabilität von Investitionen zu optimieren.“

Der Energiebedarf wächst

Laut Energy Information Administration (EIA) der USA von 2009 wird der weltweite Energieverbrauch von 2006 bis 2030 um 44 Prozent ansteigen. Frost & Sullivan schätzt, dass Europa mit seinen veralteten Kraftwerksanlagen bis zum Jahr 2020 jährlich ca. 25 GW zusätzlich Erzeugungskapazität benötigen wird. In Afrika, China und Indien wird die Stromnachfrage durch die fortschreitende Elektrifizierung von ländlichen Gebieten stark ansteigen. Bis zum Jahr 2020 wird die weltweit Elektrifizierung einen Anteil von 80 Prozent erreichen. In den Industrieländern wird die Nachfrage hingegen durch die forcierte Verbreitung von Elektro- und Hybridfahrzeugen erheblich in die Höhe getrieben werden.

Aufgrund der wachsenden Verfügbarkeit von Flüssigerdgas (LNG) steht eine neue Erdgas-Ära bevor. „Eine wirklich interessante Entwicklung ist das wachsende Interesse an „unkonventionellen Gasressourcen“, erklärt Shepherd. „Die USA haben Russland bereits in 2009 überholt und wurden durch die stark ansteigende Produktion von Schiefergas und Kohleflözfgas zum größten Gasproduzenten der Welt.“ Die Suche nach unkonventionellen Gasen nicht auch in China und Europa zu. Die Verfahren der Gasextraktion werden dabei noch geprüft.

Saubere Kohle vermarkten

Ein weiterer wichtiger Trend besteht in der Vermarktung von „sauberer Kohle“. „Die Entwicklung von umweltfreundlichen Kohletechnologien wird durch verstärkte Investitionen in den nächsten Jahren eine wichtige Rolle in der Stromerzeugung durch Kohlekraftwerke spielen“, bemerkt Shepherd. Technologie mit langfristigem Potential sind die Kohlendioxidabscheidung und der Kombi-Prozess mit integrierter Vergasung (IGCC).

Ein weiteres zentrales Thema der Energieindustrie ist das vor allem durch China, Indien und Russland vorangetriebene Revival der Kernenergie. Kernenergie gilt als eine der kosteneffizientesten Technologien zur Deckung des stetig anwachsenden Energiebedarfs und kann außerdem zur Energieunabhängigkeit und zur Versorgungssicherheit beitragen. Um mit der globalen Nachfrage Schritt zu halten, nimmt die Anzahl an Partnerschaften und Kooperationsvereinbarungen entlang der gesamten nuklearen Wertschöpfungskette zu.

(ID:369819)