ODVA, Sercos International und OPC Foundation

Die Vision einer Maschinenintegration

08.12.2011 | Redakteur: Ines Stotz

Die ODVA stellt das neue Whitepaper Optimization of Machine Integration (OMI) (Optimierte Machinenintegration) zur Verfügung, das die strategische Vision für ein offenes und kompatibles Kommunikationssystem im industriellen Bereich skizziert. Maschinenbauern bietet es Gelegenheit, zusätzliche Wertschöpfung zu generieren, da es die Kommunikation von Maschinen untereinander sowie zwischen Maschinen und Kontrollsystemen vereinfacht.

„Durch die Umwandlung von Daten in Informationen wird OMI Werkzeuge für eine dynamische Entscheidungsfindung bereitstellen. Dies optimiert die Maschinenproduktivität und verbessert neben der Maschinenleistung auch die Wartung“, erklärt Katherine Voss, Executive Director der ODVA. „Im Ergebnis wird OMI einen Mehrwert für Maschinen schaffen und ihre Lebensdauer verlängern. Als natürlicher „Sweetspot” wird es zudem die Nutzer dabei unterstützen, ihre gesamten geschäftlichen Ziele zu erreichen, auch in den Bereichen Belegschaft, Profitabilität und Nachhaltigkeit.“

Kooperation zwischen ODVA, Sercos International und der OPC Foundation

Das OMI-Whitepaper ist ein Kooperationsprojekt zwischen ODVA, Sercos International und der OPC Foundation. Alle drei Organisationen unterstützen eine gemeinsame Vision für Maschinen-Integration. ODVA sieht einen Interoperabilitätsrahmen für Maschinen vor, der drei Bereiche des industriellen Ökosystems umfasst – Produktion, Unternehmen und Versorgungsnetz. Diese Sichtweise berücksichtigt den Stellenwert, den die Kommunikation bei der Maschinensteuerung im Rahmen des Produktionsprozesses einnimmt. Gleichzeitig betont sie die Möglichkeit, Maschineninformationen, wie z.B. Energiemetriken und Sicherheitsfaktoren, als eine gemeinsame Ressource und Währung in allen Bereichen zu verwenden, die für den Hersteller entscheidend sind.

Die OPC Foundation widmet sich der Erstellung und Erhaltung offener Spezifikationen, die die sichere Kommunikation und Analyse von Prozessdaten, Alarm- und Event-Aufzeichnungen, historischen Daten und Batch-Daten für Multivendor-Unternehmenssysteme und zwischen Produktionsgeräten standardisiert.

Sercos International hingegen legt den Schwerpunkt auf die Vernetzung von Bewegungssteuerungen, Antrieben, E/A, Sensoren und Aktoren in bewegungsgesteuerten Maschinen und Systemen.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 388477 / Feldkommunikation)