Suchen

Ausbaupläne Die Zahl der Energieeffizienz-Netzwerke wächst

Redakteur: Carina Schipper

Vor wenigen Monaten haben sich Wirtschaftsverbände und die Bundesregierung auf einen deutlichen Ausbau von Energiespar-Netzwerken für Firmen verständigt. Die EnBW Energie Baden-Württemberg stößt fünf neue Projekte an und erhöht die Anzahl der laufenden oder erfolgreich beendeten Netzwerke auf über 30.

Firma zum Thema

EnBW zählt bis jetzt über 30 aktive oder erfolgreich abgeschlossene EnBW-Netzwerke.
EnBW zählt bis jetzt über 30 aktive oder erfolgreich abgeschlossene EnBW-Netzwerke.
(Bild: Alan Levine, CC BY-SA 2.0, flickr.com)

„Firmen aus verschiedenen Branchen an einen Tisch zu holen und gemeinsam Energie zu sparen – diesen Weg haben wir bereits vor zehn Jahren eingeschlagen.“, berichtet Susan Hennersdorf, die Vertriebschefin des baden-württembergischen Energiekonzerns. „Die Verbändevereinbarung vom Dezember 2014 hat uns darin bestätigt. Mit unserem Wissensvorsprung wollen wir dazu beitragen, sie mit Leben zu erfüllen.“,erklärt Hennersdorf. Seit 2006 zählt EnBW bisher 28 Netzwerke. Über 270 Unternehmen aus allen Teilen Deutschlands arbeiteten zusammen und realisierten dauerhafte Energieeinsparung von rund 320 Millionen KWh im Jahr, heißt es in einer Pressemitteilung. Mit dieser Menge ließen sich beispielsweise alle Haushalte einer Stadt mit 48.000 Einwohnern komplett mit Energie versorgen. Die jetzt neu gestarteten Netzwerke verteilen sich auf das ganze Bundesgebiet: Unter Anleitung der EnBW verfolgen künftig auch Teilnehmer in den Räumen Hannover, Norddeutschland, Mitteldeutschland sowie Karlsruhe/Stuttgart konkrete Ideen zur Energieeffizienz. Über 50 Firmen aus unterschiedlichen Branchen – von der Brauerei bis zum Automobilzulieferer – bringen sich in die Projekte ein. Zum Teil geht das Konzept in den Regionen bereits in die zweite oder dritte Runde. Hinzu kommt ein konzerninternes Netzwerk. Für Susan Hennersdorf stellt die Arbeit in den Netzwerken nicht nur einen sinnvollen Beitrag zum Klimaschutz dar: „Energiesparen ist ein wichtiger Kostenhebel für die Industrie. Mit unserer Expertise bieten wir hier einen echten Mehrwert und eröffnen uns zugleich neue Geschäftsfelder.“ Folgerichtig will die EnBW die Projekte weiter ausbauen: In Bayern und Ost-Württemberg stehen bereits die nächsten Netzwerke in den Startlöchern.

(ID:43303347)