Multifunktionssensor Drei in eins — Komplettlösung zur Druckluftkontrolle

Redakteur: Dipl. -Ing. Ines Stotz

Sonotec bietet den Multifunktionssensor Sonoair MIP zur Messung von Durchfluss, Druck und Temperatur von Druckluft und nichtbrennbaren Gasen jetzt auch mit der Option zur bidirektionalen

Firma zum Thema

Der Schaftdurchmesser des Sensors beträgt nur 12,7 mm.
Der Schaftdurchmesser des Sensors beträgt nur 12,7 mm.
( Archiv: Vogel Business Media )

Sonotec bietet den Multifunktionssensor Sonoair MIP zur Messung von Durchfluss, Druck und Temperatur von Druckluft und nichtbrennbaren Gasen jetzt auch mit der Option zur bidirektionalen Messung an. Dies ermöglicht insbesondere auch den Einsatz in Ringleitungen. Durch Verrechnung der Messwerte mehrerer derartiger Sensoren lassen sich auch die Verbrauchswerte der vom Ring abgehenden Leitungen präzise erfassen.

Als einziges Gerät seiner Art ist das Sonoair MIP in der Lage, Durchfluss, Druck und Temperatur gleichzeitig mit nur einer leistungsfähigen Sonde zu messen. Damit ist der kompakte Multifunktionssensor die ideale Komplettlösung für die Druckluftkontrolle.

Er hilft in zweifacher Hinsicht, Kosten zu sparen:

  • Es lassen sich ungünstige Kompressoreinstellungen und Leckagen im Druckluftnetz feststellen. Durch die Optimierung der Kompressoren und die Beseitigung der Undichtheiten können die Energiekosten für eine Druckluftanlage um bis zu 30 Prozent reduziert werden.
  • Der Sensor vereint drei Messgeräte in einem. Das reduziert die Anschaffungskosten für die erforderliche Messtechnik.

Neben der Kostenersparnis dient der dauerhafte Einsatz des Messgerätes auch der vorausschauenden Instandhaltung und damit einer erhöhten Betriebssicherheit.

Fest installiert oder für mobile Messaufgaben

Das Sonoair MIP arbeitet nach dem kalorimetrischen Prinzip. Es kann fest installiert oder für mobile Messaufgaben genutzt werden. Im Fall der mobilen Verwendung wird die Sonde über eine Einschweißmuffe und einen Durchgangskugelhahn in die Rohrleitung eingeführt und nach der Messung wieder herausgezogen. Der stationäre Einbau an Rohren ab DN 50 erfolgt über eine Klemmringverschraubung. Der Einstecksensor wird zusätzlich mit einem Sicherheitsseil am Rohr befestigt. Der Multifunktionssensor ist mit einem dreizeiligen Display mit einfach zu bedienender Tastatur und einem Datenlogger ausgestattet. Das Display zeigt sämtliche Informationen an, der Datenspeicher erlaubt die Erfassung der Messdaten über einen längeren Zeitraum.

Neben dem Sonoair MIP gehören zur Sonoair-Produktreihe außerdem

  • das kompakte, einfach zu montierende und leicht zu bedienende Inline-Durchflussmesssystem Sonoair IL,
  • der Einsteck-Sensor Sonoair IP für die mobile und stationäre Druckluftverbrauchsmessung in Rohren von 50 bis 400 mm Durchmesser,
  • das nach dem Differenzdruckverfahren arbeitende Sonoair ΔP für Messungen in Leitungen mit feuchter oder verschmutzter Luft, beispielsweise direkt hinter dem Kompressor.

(ID:389486)