Suchen

3D-Modelle Drohne vermisst Weltkulturerbe in Mexiko

| Autor / Redakteur: Jürgen Schreier / Sariana Kunze

Das mexikanische Unternehmen Sky-Bótica und der deutsche Drohnenhersteller Aibotix haben die Bibliothek und das Stadion der Nationalen Autonomen Universität von Mexiko (UNAM) mit dem Multikopter Aibot X6 beflogen und detaillierte 3D-Modelle erstellt.

Firma zum Thema

Luftbild vom "Estadio Olímpico Universitario" der Autonomen Nationalen Universität von Mexiko (UNAM), aufgenommen mit dem Aibot-X6-Multikopter.
Luftbild vom "Estadio Olímpico Universitario" der Autonomen Nationalen Universität von Mexiko (UNAM), aufgenommen mit dem Aibot-X6-Multikopter.
(Bild: Aibotix)

Die Fassade der Bibliothek wurde von verschiedenen Künstlern – darunter der weltberühmte mexikanische Maler Diego Rivera – mit zahlreichen Mosaiken verziert. Die Bibliothek gehört, ebenso wie das Olympische Universitätsstadion (Estadio Olímpico Universitario), zum Campus der UNAM, der 2007 ins Weltkulturerbe der Unesco aufgenommen wurde.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 8 Bildern

Der mit einer Digitalkamera ausgestattete Flugroboter Aibot X6 generierte in zwei Flügen hochauflösende, georeferenzierte Bilder von der Außenseite der Bibliothek. Dabei stellte er eine ausreichende Bildüberlappung, eine angemessene Fluggeschwindigkeit und eine vollautomatische Bildauslösung eigenständig sicher.

Multikopter macht hochauflösende Fotos aus optimalen Perspektiven

„Der Aibot X6 ermöglicht es, innerhalb kurzer Zeit und mit wenig Aufwand hochauflösende Fotos aus optimalen Perspektiven zu machen“, erklärt Aibotix-Geschäftsführer Jörg Lamprecht. Während des Fluges wurde sowohl senkrecht nach unten (nadir) als auch zur Seite (oblique) fotografiert.

Die auf diese Weise erhobenen Daten wurden anschließend mit der Fotogrammetrie-Software Agisoft Photoscan zu einer Punktwolke, einem 3D-Modell und einem Orthofoto weiterverarbeitet, alle mit einer Bodenauflösung von bis zu 5 mm. „Zusätzlich erhält man mit den Fotos eine vollständige Dokumentation des Ist-Zustandes des beflogenen Gebäudes“, so Lamprecht.

(ID:42819965)