Suchen

Boge Druckluft ohne Öl erzeugen

| Redakteur: Carina Schipper

Mit der Entwicklung der neuen High-Speed-Turbo-Technologie (HST) erzeugt Boge 100 % ölfreie Druckluft der Klasse 0. Der Kompressorenhersteller verspricht dabei höchste Effizienz und minimalen Wartungsaufwand und Kosteneinsparungen bis zu 30 % gegenüber herkömmlichen ölfreien Schraubenkompressoren.

Firma zum Thema

Der Permanent-Magnet-Motor benötigt kein Getriebe, um die erforderlichen hohen Drehzahlen zu erreichen.
Der Permanent-Magnet-Motor benötigt kein Getriebe, um die erforderlichen hohen Drehzahlen zu erreichen.
(Bild: Boge)

Ein Permanent-Magnet-Motor mit hoher Energiedichte treibt die Kompressoren an. Die Besonderheit: Erstmalig ist es Boge gelungen, die Antriebswelle luftzulagern. Das setzen extrem hohe Drehzahlen weit jenseits von 100.000 Umdrehungen voraus. Der Permanent-Magnet-Motor und eine luftgelagerte Antriebswelle gewährleisten laut den Entwicklern einen zuverlässigen, wartungsarmen Betrieb bei minimalem Energiebedarf. Aus Titan gefertigte, mit hohen Drehzahlen rotierende Impeller, die an den Enden der Motorwellen sitzen, beschleunigen die angesaugte Luft. In Verbund mit Diffusor und Spiralgehäuse wird so die Geschwindigkeitsenergie besonders effektiv in Druckenergie umgewandelt. Ein durchdachtes Kühlkonzept sorgt für effektive Abkühlung der Luft nach jeder Verdichtungsstufe. Integrierte Frequenzumrichter gleichen den Volumenstrom stufenlos an den Druckluftbedarf an.

Konzentration auf das Wesentliche

Durch die Reduzierung der Bauteile gegenüber herkömmlichen Kompressoren verkleinert sich die Größe und das Gewicht der Maschinen sinkt. Die Entwickler verbauen nur ein bewegliches Teil pro Antriebsmotor und deutlich weniger Lager und Dichtungen. Auf Lüftermotor, Getriebe, Schmierungssystem und Ölpumpe verzichtet Boge. Die Verwendung hochwertiger, für ihren Einsatzzweck optimierter Bauteile sorgt für minimalen Verschleiß. Dieses Konzept senkt den Wartungsaufwand. Die Aufstellfläche des Kompressors halbiert sich im Vergleich zu herkömmlichen ölfreien Schraubenkompressoren bei einer Gewichtsreduzierung um zwei Drittel. Der Schalldruck des Geräts bewegt sich je nach Baugröße zwischen 63 und 69 dB(A).

Bestwerte in Sachen Energieeffizienz

Die verringerte Anzahl der Bauteile gegenüber herkömmlichen Kompressoren und das intelligente Konstruktionsprinzip führen, so Boge, zu einer Verbesserung der Effizienzwerte. Am deutlichsten zeigt sich das im Leerlaufbetrieb: Hier liegt der Energiebedarf bei unter 1,9 % der Nennleistung. Diesen niedrigen Effizienzwert erreicht der HST-Kompressor unter anderem, weil kein Lüftermotor zusätzliche Energie aufnimmt, erklärt das Unternehmen. Insgesamt sinken die Gesamtkosten gegenüber ölfreien Schraubenkompressoren um bis zu 30 %, heißt es. Die HST-Kompressoren stehen optional mit Wärmerückgewinnung zu Verfügung.

Ölfreiheit garantiert

Dank luftgelagerter Motorwelle und dem völligen Verzicht auf Schmierung stellt HST ein komplett ölfrei verdichtendes Druckluftsystem dar. Der Verzicht auf ein Ölsystem zieht gleichzeitig auch eine Senkung der Wartungskosten nach sich. „Wo früher die Maschinen stets gestoppt werden mussten, um Lager zu schmieren oder Ölfilter zu wechseln, läuft nun der Betrieb einfach weiter“, betont Boge. Die Kompressoren eignen sich für alle Anwender, die kontinuierlich ölfreie und hochwertige Druckluft benötigen. Vor allem in sensiblen Produktionsbereichen, wie der Chemie-, Pharma-, Lebens-mittel-, Getränke- oder Halbleiterindustrie, in Raffinerien, Brauereien oder Lackierbetrieben kommen die HST-Kompressoren zum Einsatz.

(ID:43347155)