Lapp Gruppe

Durchwachsenes Ergebnis, positiver Ausblick

Seite: 2/3

Anbieter zum Thema

Solide Ertrags- und Finanzlage

Die Ertrags- und Finanzlage der Lapp Gruppe ist sehr solide. Trotz der negativen Entwicklung auf dem Kupfermarkt hat die Lapp Gruppe konsequent in die Zukunft investiert. Die Zahl der Mitarbeiter stieg um 4,7 Prozent auf 3.200 Beschäftigte. Die Personalkosten, Abschreibungen und sonstigen betrieblichen Aufwendungen stiegen von 272 auf 286 Millionen Euro. Gleichzeitig ist es gelungen, das Ergebnis vor Steuern um 1,6 Millionen Euro oder 4,5 Prozent auf 37,1 Millionen Euro zu steigern. Die Eigenkapitalquote verbesserte sich sogar von 54,3 auf 56,3 Prozent. Finanzvorstand Andreas Hermann: „Die Lapp Gruppe ist ein kerngesundes und solides Unternehmen. Angesichts zahlreicher innerer und äußerer Faktoren, die höhere Umsatz- und Ergebniszahlen verhindert haben, ist unser Ergebnis zwar nicht schlecht, wir müssen aber jetzt die Weichen für ein langfristig stabiles Wachstum stellen.“

Investitionen für weiteres Wachstum

Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum hat die Lapp Gruppe ihr Investitionsvolumen im Geschäftsjahr 2013/2014 erneut von 26,2 auf 27 Millionen Euro gesteigert.

In Brasilien wurde im abgelaufenen Geschäftsjahr das erste eigene Produktionswerk in Südamerika eröffnet. Das neue Werk von Cabos Lapp Brasil umfasst eine Produktionsfläche von 6.200 Quadratmetern und soll demnächst bereits auf 10.000 Quadratmeter erweitert werden. Im neuen Produktionswerk waren zum Start rund 40 Mitarbeiter beschäftigt, mittelfristig soll die Zahl der Arbeitsplätze auf 180 aufgestockt werden. Die bisherigen Investitionen liegen bei 5,3 Millionen Euro.

Auch in den beiden Werken in Indien wurden die Kapazitäten weiter ausgebaut. So wurde im Werk in Bangalore die Produktionsfläche mehr als verdoppelt. Im neuen Erweiterungsbau können pro Jahr 60.000 Kilometer mehradrige Leitungen und 78.000 Kilometer Einzeladern produziert werden. Dafür wurden rund 1,8 Millionen Euro investiert. Im zweiten Werk in Bhopal wurde eine neue Fertigungslinie für mehradrige Leitungen installiert.

In Polen nahm ein neues Vertriebs- und Logistikzentrum seinen Betrieb auf. Die Lapp Gruppe ist seit 14 Jahren mit einer eigenen Gesellschaft in Polen aktiv. Mit dem Neubau trägt das Unternehmen der wachsenden Nachfrage am polnischen Markt Rechnung. Insgesamt wurden in den Neubau 4,1 Millionen Euro investiert.

Trotz der Ukraine-Krise wurde auch in Russland der Grundstein für ein neues Vertriebs- und Logistikzentrum in Samara gelegt. Das neue Gebäude soll im Herbst 2015 fertig sein. Insgesamt werden in den neuen Standort rund fünf Millionen Euro investiert.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:43253605)