Suchen

Michael Koch

Dynamische Drillinge speichern Energie für die Aktorenebene

Seite: 3/3

Firma zum Thema

Breites Gerätespektrum mit unterschiedlicher Belastbarkeit

Die Drillinge stehen in mehreren Leistungsstufen zur Verfügung. Neben der Basisvariante 2.0, die in zwei Leistungsklassen angeboten wird, bringt die Variante 3.0 einen weiteren Energieschub, ist höher belastbar. Erreicht werden die höheren Belastbarkeiten bei den maßgleichen Geräten durch eine veränderte Elektronik und eine deutlich verbesserte aktive Entwärmung. Beim DES führt dies zu gleichen Energiemengen bei kürzen Zyklen, bei der DEV zu sehr große Energiemengen bei ungeplanter oder gleicher Energiemenge bei häufiger geplanter Netzunterbrechung. Bei der DEK wirkt sich die Erhöhung der Belastbarkeit in beiden Bereichen positiv aus.

Sollte das Speichervolumen bei einem der Geräte für die konkrete Anwendung nicht ausreichen, kann es durch weitere Speichermodule erweitert werden. Sie sind über Kabel mit verpolungssicheren Steckern einfach mit der dynamischen Energieversorgung zu verbinden. Mit diesen Erweiterungsmodulen steht zusätzliche Energie in Schritten von 2 kJ bereit.

Bildergalerie

Auf Antriebsebene sind mit diesen drei Geräten alle Möglichkeiten gegeben, netzunabhängig mit den Energien im Gleichstromzwischenkreis von Umrichtern umzugehen. Der DES erhöht die Energieeffizienz, die DEV schützt vor negativen Folgen einer Spannungsschwankung oder einer Netzunterbrechung und die DEK darf als eine energiesparende Kurzzeit-USV für Antriebe gelten.

* Michael Koch ist Geschäftsführer der Michael Koch GmbH in 76698 Ubstadt-Weiher

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 38714450)

Das könnte Sie auch interessieren SCHLIESSEN ÖFFNEN