Suchen

Michael Koch

Dynamische Energiespeicher für die Aktorebene

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

DEV funktioniert wie eine Black Box

Die aktive Kapazitätserweiterung für Gleichstromzwischenkreise DEV der Baugröße 2.0 bringt in seiner Standardausführung eine Speicherkapazität von rund zwei Kilojoule mit und eignet sich damit für viele Anwendungen in der elektrischen Antriebstechnik. Sie ist für Umrichter mit Zwischenkreisspannungen bis 800 VDC konstruiert, die über einen direkten Zwischenkreisanschluss verfügen.

„Auch unsere Dynamische Energieversorgung DEV funktioniert wie eine Black Box, die für alle passt und die sich selbst einstellt. Mit nur zwei Litzen anschließen und dann einfach vergessen und Nerven sparen!“ fasst der geschäftsführende Gesellschafter Michael Koch die Leistung des Geräts zusammen.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 6 Bildern

Puffert Energie und gleicht damit Schwankungen aus

Mit der DEK präsentiert Koch die Kombination der beiden anderen Geräte. Die DEK kann sowohl Bremsenergie puffern wie auch Spannungsschwankungen bis hin zur Netzunterbrechung ausgleichen. Möglich macht dies die Aufteilung des Speichers in einen Bereich für die Bremsenergie und einen für die Energie der Kurzzeit-USV, wobei der USV-Bereich mindestens die Hälfte des Energiespeichers zugeteilt bekommt.

Die genaue Aufteilung der zur Verfügung stehenden Energiemenge ist dabei das Ergebnis des Applikationsengineerings. Ausgehend von einem Beispiel, bei dem es gilt, im Fall einer Bremsung 500 Joule Energie zwischen zu speichern, werden die restlichen zur Verfügung stehenden 1.500 Joule für den USV-Fall vorgehalten. Auch bei der DEK gilt, dass der Anschluss sehr einfach über drei Litzen hergestellt wird und das Gerät funktioniert. Bei keinem der Drillinge ist noch nicht einmal ein Einschaltknopf vorhanden. Diese derart hohe Usability ist vorbildlich und stärkt den Charakter auch dieses Geräts wie der anderen beiden als unterstützendes Peripherieprodukt. Die Überwachungsschnittstelle der DEK sichert die Funktion als Energielieferant im Fall einer auftretenden Netzunterbrechung.

Breites Gerätespektrum für vielfältigen Einsatz

Die Drillinge stehen in mehreren Leistungsstufen zur Verfügung. Neben der Basisvariante 2.0, die in zwei Leistungsklassen angeboten wird, bringt die Variante 3.0 einen weiteren Energieschub, ist also beim Faktor Leistung x Zeit höher belastbar. Erreicht werden die höheren Belastbarkeiten bei den maßgleichen Geräten durch eine veränderte Elektronik und eine deutlich verbesserte aktive Entwärmung. Beim DES bedeutet dies die gleiche Energiemenge bei kurzen Zyklen, bei der DEV sehr große Energiemengen bei ungeplanter oder gleiche Energiemenge bei häufiger geplanter Netzunterbrechung. Und bei der neuen DEK wirkt sich die Erhöhung der Belastbarkeit in beiden Bereichen positiv aus.

Sollte das Speichervolumen bei einem der Geräte für die konkrete Anwendung nicht ausreichen, kann es durch weitere Speichermodule unkompliziert erweitert werden. Sie sind über Kabel mit verpolungssicheren Steckern einfach mit der Dynamischen Energieversorgung zu verbinden. Mit diesen Erweiterungsmodulen steht zusätzliche Energie in zwei Kilojoule-Schritten bereit.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 38680510)